Steigt der Goldpreis wieder?

Seit einiger Zeit befindet sich der Goldpreis, nach einer längeren Konsolidierungsphase, die Ende des Jahres 2011 begann wieder im Aufwind.
Aktuell wurde ein starker, kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet und charttechnisch bestätigt. Ein schwacher, mittelfristiger, noch nicht bestätigter Aufwärtstrend bei Gold, bildet sich gerade heraus und erhält seine Bestätigung, nach einer nachhaltigen Überschreitung, der wichtigen Marke von 1250 Dollar je Feinunze.

Tipp: Keine Lust ständig zu saugen? Lieber die Selbständigkeit voranbringen, Investitionen planen oder die Freizeit genießen? Dann ist dieser hochwertige und leise Saugroboter* vielleicht genau das Richtige.



Auch außerhalb der Charttechnik, lassen sich im fundamentalen Bereich, Gründe für einen Wiedereinstieg bei Gold finden.
Der fundamentale Hauptgrund für Gold, ist die aktuelle Situation in Russland, welche der russischen Zentralbank massive Goldkäufe, zu Sicherung der Währung und des Landes abverlangt.
Europa ist immer noch von der Euro Krise stark betroffen. Der Süden, insbesondere Griechenland erholt sich nur schleppend und hat durch seine stark nach links gerückte Regierung, mit teils extremen Forderungen ein hohes Risikopotential.

Warum steigt Gold bisher trotz aller Krisen nicht?

Der Goldpreis wird aktuell durch mehrere Faktoren gedeckelt.

  1. Das aktuelle Umfeld ist stark deflationär, siehe auch meinen Bericht: Deflation insbesondere im Euroraum. Gold spielt seinen Vorteil in einem inflationären Umfeld besser aus.
  2. Aktien sind durch die massive Geldflut aktuell, trotz sehr hohem Risikos attraktiver, da es kaum Alternativen zu dieser Anlageklasse gibt.
  3. Gold notiert in USD, dieser ist bereits sehr stark gestiegen, was den europäischen Goldinvestoren ein sehr großes Währungsrisiko inne hält.
  4. Gold ist charttechnisch nach wie vor stark angeschlagen, sollte es nachhaltig durch seinen bisherigen Boden bei 1140 Dollar je Feinunze fallen, so entsteht ein gewaltiges Abwärtspotential!
  5. Die Staaten und Politiker haben kein Interesse an einem extrem starken Goldpreis, da dieser das Vertrauen in die jeweiligen Währungen deutlich schwächt und zum negativen Selbstläufer für die Staaten und Regierungen  werden kann.
Meine persönliche Buchempfehlung, wenn Einzelaktien für Dich als Investition ein Thema sind:
"Der entspannte Weg zum Reichtum*" von Susan Levermann
Statt z.B. nur das KGV (Kurs/Gewinn Verhältnis) oder KCV (Kurs/Cashflow Verhältnis) einer Aktie als Bewertungskriterium zu sehen, setzt die Autorin hier mit einem aus meiner Sicht wesentlich besseren und umfassenderen Bewertungsmodell an.



Aktuell Gold kaufen?

Ich war die letzte Zeit nur sehr schwach in Gold investiert.
Die Investitionsquote meines Gesamtkapitals in Gold betrug zwischen 1-2 Prozent. Vor kurzem habe ich, nach in Kraft treten des neuen mittelfristigen Aufwärtstrends und der Bestätigung des aktuellen kurzfristigen Aufwärtstrend, meine Goldinvestitionen auf gut 5 Prozent des Gesamtkapitals erhöht.
Für einen Ausbau der Goldposition, warte ich die Bestätigung bei 1250 USD je Feinunze ab. Sollte diese Marke deutlich überwunden werden, so wird auch mein Investment in Gold wieder steigen.
Auch in meinem investierbaren Wikifolio „(wikifolio aufgelöst, siehe diesen Beitrag, ich bin jedoch immer noch auf wikifolio.com* aktiv.)„, ist die Goldquote zum selben Zeitpunkt auf gut 5 Prozent erhöht worden und notiert nun knapp 4,5 % im Plus.

Weitere interessante Artikel und Beiträge

Nutzungshinweise für diese Webseite
Der Inhalt von passives-einkommen-verdienen.de besteht aus von mir im Netz gesammelten Informationen, eigenen Erfahrungen, meinem Wissensstand sowie meiner persönlichen Meinung. Alle Inhalte dieser Webseite dienen nur zu allgemein informellen Zwecken und es besteht kein Gewähr auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Beiträge bzw. Texte zum Thema Börse und Wertpapiere stellen keine Anlageempfehlungen dar, sondern beruhen auf meiner persönlichen Meinung und Einschätzung. Wer nach diesen Vorstellungen handelt kann einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals und in Einzelfällen darüber hinaus riskieren! Ich gebe hiermit bekannt ganz oder teilweise in die von mir vorgestellten Wertpapiere investiert zu sein. Ich würde jedem Börsenteilnehmer generell empfehlen, ausschließlich in Wertpapiere zu investieren, welche er zu 100 Prozent versteht, deren komplette offizielle Verkaufsunterlagen bzw. Bedingungen des jeweiligen Anbieters er gelesen und verstanden hat und sich den Risiken des jeweiligen Wertpapiers absolut bewusst ist und diese auch im Falle des möglichen Eintretens finanziell verkraften kann!



docmorris.de - Rezept einsenden und Bonus sichern. Mehr erfahren*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*