Mein Weltportfolio – Alle wichtigen Anlageklassen in einem sinnvollen, ausgewogenen und konservativen Verhältnis per Wertpapier-Sparplan

Letztes Update der Portfolioentwicklung der einzelnen Assetklassen mit jeweils 10 % Gewichtung 4.9.20

Beitrag aktualisiert am 6. September 2020 von Marco Eitelmann

Kurze Hinweise zu meinem Portfolio:

Hier gebe ich Euch gerne Einblicke in mein Depot, das ich monatlich per Sparplan bespare. Es handelt sich um ein langfristiges und reines Buy and Hold Portfolio. Es sieht bis auf ein automatisches Rebalancing keine aktiven Eingriffe vor. Die Gleichgewichtung der einzelnen Werte wird im Idealfall per Nachkäufe der betroffenen Investments und nicht per Verkäufe der Übrigen erfolgen.


Anzeige
Schon einmal über eine Zahnzusatzversicherung nachgedacht? Zahnbehandlungen können vor allem mit zunehmenden Alter extrem ins Geld gehen, sehr günstige Tarife finden sich auf Ottonova.de*

Wer mich und meine Webseite schon länger kennt, der weiß, dass diesem Portfolio schon ein wesentlich älteres und weit umfangreicheres Weltportfolio vorausgegangen ist, sowie ein kurzer Abstecher in eine 1 ETF Strategie, die jedoch durch die katastrophalen Notenbankentscheidungen wegen Covid-19 wieder verworfen wurde.

Eine Nachbildung dieses Portfolios geschieht auf eigenes Risiko, es handelt sich hierbei explizit nicht um eine Anlageberatung, sondern lediglich um meine persönliche Strategie und Meinung sowie die Vorstellung meiner privaten Investments!

Die Strategie hinter meinem Weltportfolio

Mein Portfolio besteht aus 9 physisch replizierenden ETF und einem physisch hinterlegten Gold ETC. Es ist auf ein laufendes und möglichst hohes passives Einkommen optimiert und kann monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich z.B. bei comdirect* (nutze ich selbst seit vielen Jahren) bespart werden.

Aktuell habe ich eine monatliche Sparrate von 500 Euro. Die Mindestsparrate sollte 250 Euro nicht unterschreiten, um das Portfolio komplett abbilden zu können. Man kann den Sparplan aber auch vierteljährlich ausführen, wenn man nicht jeden Monat so viel Geld zur Verfügung hat.

Die Gesamtausschüttungsquote beträgt aktuell und in den letzten 10 Jahren etwas über 2,5 % jährlich, trotz zinslosem Gold und einem thesaurierenden Momentum-Aktien ETF die zusammen 20 % des Portfolios ausmachen.

Der Grundgedanke der Strategie ist es, ein über alle relevanten Anlageklassen breit diversifiziertes, ausgewogenes und konservatives Portfolio zu pflegen und das mit einer langfristigen durchschnittlichen Rendite Erwartung von 5-6 % brutto pro Jahr.

Die Zielaufteilung des Portfolios sowie des monatlichen Sparplans lautet nach Anlageklassen wie folgt:

  • 40 % in globale Aktien (Abgedeckt durch globale Standard- und Strategie-Indizes per ETF)
  • 10 % in globale REITS (Abgedeckt durch einen Developed Market REITS ETF)
  • 40 % in globale Anleihen (Zu ca. 55 % in Unternehmensanleihen global und ca. 45 % in Staatsanleihen global, mit einer leichten Übergewichtung von Emerging Markets Staatsanleihen gegenüber Staatsanleihen von etablierten Märkten, bei Unternehmensanleihen umgekehrt)
  • 10 % physisches Gold (Abgedeckt durch einen physisch hinterlegten Gold ETC mit Auslieferungsmöglichkeit der erworbenen Goldbestände)
50 % des Portfolios sind in risikoreichere Anlageklassen wie Aktien (40%) und REITS (10%) angelegt, 50 % in risikoärmere Klassen wie Anleihen (40%) und Gold (10%).

Welche Investments befinden sich in meinem Depot?

Im Gegensatz zu meinem ehemaligen Weltportfolio, das ich eingangs verlinkt habe und das aus 25 Werten bestand, hat mein neues Weltportfolio nur noch einen Umfang aus 10 Werten.

Seit der Erstellung meines ersten Portfolios hat sich auf dem ETF Markt einiges in Sachen neuer und billigerer ETF getan. Zudem wollte ich die Aufteilung übersichtlicher gestalten und vereinfachen OHNE dabei die sehr breite Diversifikation über alle wichtigen Anlageklassen, die Renditeerwartung und die konservative Ausrichtung aufzuheben!

Das Depot hat ein geringeres Risikoprofil bei nahezu gleichbleibender Renditeerwartung wie mein altes Weltportfolio und reagiert in Crashphasen mit einer nochmals reduzierten Volatilität.

Diesbezüglich habe ich bereits für mein altes Depot einen sehr ausführlichen Beitrag über die Auswirkungen von Börsencrashs auf mein Vermögen geschrieben. Der existierende Artikel ist ebenfalls auf dieses Depot leicht anwendbar und kann problemlos zurückberechnet werden.

Die Übersicht meiner 10 Langfrist-Investments mit jeweils exakt 10 % Gewichtung

(Achtung, die angegebenen Daten, vor allem zu den bisherigen Ausschüttungen können sich ändern und sind nicht permanent aktuell! „Pro Jahr“ bei den Ausschüttungen muss auf das Gesamtjahr bezogen werden, die meisten ETF schütten halbjährlich, quartalsweise oder monatlich aus.)

Aktien:

  • Vanguard FTSE All-World ETF WKN: A1JX52
    Ein extrem breit gestreuter globaler Aktien ETF, der sowohl die entwickelten Märkte, als auch die Schwellenländer beinhaltet und noch breiter diversifiziert ist, als der MSCI ACWI Index. Ein absolutes Basisinvestment, dass sich in Zukunft an die Entwicklung der Märkte, der einzelnen Unternehmen und Branchen in Bezug auf deren Wichtigkeit automatisch anpasst. Er ist gewichtet nach der Marktkapitalisierung sowie der frei verfügbaren und handelbaren Aktien. Seine Ausschüttungsrendite ist mit rund 2 % pro Jahr akzeptabel.
  • iShares MSCI World Quality Dividend ETF WKN: A2DRG5
    Der ETF hat wie der Name bereits impliziert einen Dividendenschwerpunkt, allerdings mit Qualitätskomponente für die Auswahl der Unternehmen und dem Ausschluss von Dividendentiteln mit übertrieben hoher Dividendenrendite. Gerade die letztere Eigenschaft macht diesen ETF im Vergleich zu anderen Dividenden ETF besonders attraktiv, denn eine extrem hohe Dividendenrendite ist sehr häufig ein Zeichen das nicht für die Qualität eines Unternehmens steht, sondern das genaue Gegenteil. Zudem bietet dieser Fonds eine sehr hohe Ausschüttungsrendite von durchschnittlich weit über 3 % für mein passives Einkommen.
  • iShares Edge MSCI World Momentum ETF WKN: A12ATF
    Diesen ETF gibt es aktuell leider nur in der thesaurierenden Variante. Er sucht sich gezielt die besten Momentum Aktien aus dem MSCI World Index heraus. Es handelt sich um einen sogenannten Faktor ETF. Der Momentum Faktor ist mit der erfolgreichste Parameter über die letzten 150 Jahre und länger am Aktienmarkt gewesen. Schnell und einfach erklärt, kauft dieser ETF Aktien, die bereits auf Sicht von 6 und 12 Monaten einen stetigen Anstieg verzeichnet haben und somit ein deutliches positives Momentum gegenüber ihren Konkurrenten aufweisen. Ein Performancebringer, aber auch ein Volatilitätsgeber in Krisenzeiten.
  • Vanguard FTSE Emerging Markets ETF WKN: A1JX51
    Ein reiner Emerging Markets Aktien ETF, mit dem ich einen akzeptablen Anteil dieser wichtigen Aktienmärkte in meinem Portfolio repräsentieren möchte. Außer diesem ETF enthält nur der Vanguard FTSE All-World einen Emerging Markets Anteil, der sich zwar in Zukunft noch steigern kann, wenn sich diese Märkte gut entwickeln, mit aktuell jedoch nur knapp über 10 % für mich viel zu gering gewichtet ist. Zusammen mit diesem ETF sind die Emerging Marktes somit mit 26 % meiner Aktienquote gewichtet. Die Ausschüttungsquote beträgt deutlich über 2 %.

REITS:


  • iShares Developed Markets Property ETF WKN: A0LEW8
    Die REITS (Real Estate Investment Trusts) also Immobilienaktien, werden durch einen globalen ETF repräsentiert, der in den entwickelten Märkten in Immobiliengesellschaften mit hoher Ausschüttungsrendite investiert. Der ETF schüttet weit über 3 % jährlich aus. Immobilienaktien können eine positive aber auch negative Korrelation mit Standard-Aktien haben. Je nach Marktphase können sie sich also positiv oder negativ auf die Schwankungsbreite des Portfolios auswirken. Mehr dazu unter diesem ausführlichen Beitrag zu REITS als Diversifikation.

Anleihen:

  • Vanguard Global Aggregate Bond ETF WKN: A2N9W4
    Der Global Aggregate Bond ETF von Vanguard kauft sowohl globale Staatsanleihen, hauptsächlich aus entwickelten Märkten, als auch Unternehmensanleihen. Die Übergewichtung von Staatsanleihen stand für mich beim Kauf jedoch klar im Vordergrund. Der Emerging Market Anteil bei den enthaltenen Anleihen ist relativ gering. Eine Besonderheit hat dieser ETF. Trotz seiner extrem geringen Kostenquote von nur 0,1 % pro Jahr, beinhaltet er eine vollständige Währungsabsicherung gegenüber dem Euro. Seine Ausschüttungsquote liegt bei knapp 1,6-1,8 % jährlich, da aktuell nur sehr geringe Zinsen bei den Staatsanleihen anfallen und momentan leider teils zinslose oder negativ rentierende Papiere gehalten werden müssen.
  • iShares Global Corporate Bond ETF WKN: A1J0YD
    Dieser ETF setzt ausschließlich auf globale Unternehmensanleihen und hält ca. 8000 verschiedene Titel, was das Einzelrisiko der Unternehmen massiv senkt. Er schüttet deutlich über 2 % jährlich aus und investiert hauptsächlich in die entwickelten Märkte, auch wenn eine geringe Beimischung von Emerging Market Corporate Bonds enthalten ist.
  • Vanguard USD Emerging Markets Government Bond ETF WKN: A143JQ
    Dieser ETF investiert ausschließlich in Staatsanleihen von Schwellenländern. Trotz ihrer deutlich höheren Rendite sind diese nicht immer risikoreicher, als die Staatsanleihen der entwickelten Märkte. Teils ist deren Verschuldungsquote sogar niedriger. Trotzdem schwanken sie natürlich stärker und beinhalten daher insgesamt ein höheres Risiko. Auf lange Sicht sieht es meiner Meinung nach jedoch sehr gut für die meisten Schwellenländer aus. Das höhere Risiko wird mit einer jährlichen Ausschüttungsrendite von weit über 4 % belohnt.
  • iShares J.P. Morgan $ EM Corp Bond ETF WKN: A1JWS3
    Hierbei handelt es sich um einen reinen Unternehmensanleihen ETF, der ausschließlich in Schwellenländern investiert. Auch hier sind die Ausschüttungen mit weit über 4 % jährlich sehr hoch, was mit einem etwas höheren Risiko einhergeht. Bei aktuell über 900 Unternehmen im ETF ist es allerdings äußerst unwahrscheinlich, dass es zu einem Totalverlust kommen kann.

Gold:

  • EUWAX Gold II ETC WKN: EWG2LD
    Gold möchte ich nur mit echter, physischer Hinterlegung und der Möglichkeit es jederzeit kostenlos ausliefern zu lassen in meinem Depot haben. Zudem setze ich voraus, dass es wie beim einem physischen Erwerb nach der aktuellen Steuergesetzgebung nach einem Jahr in Sachen Gewinne steuerfrei ist. Dafür kam für mich nur das deutsche Produkt der Stuttgarter Börse mit Namen EUWAX Gold 2 in Frage. Es kostet zwar etwas mehr was den Spread bei Kauf anbetrifft, dafür werden aber keinerlei laufende Gebühren erhoben. Langfristig spart man so eine Menge Geld. Auch die Lieferung des Goldes ist bei Abnahme ab 100 Gramm und einem Vielfachen davon kostenlos.

Meine Strategie ist Teilpassiv

Im Grunde handelt es sich um eine langfristige Buy and Hold Strategie, deren einzige aktive Komponente es ist, dass bei einer Abweichung von 20 % des Zielwertes das betreffende Investment wieder auf seinen prozentualen Ursprungswert angepasst wird.

Dies kann im Idealfall durch Nachkäufe der betreffenden Wertpapiere geschehen, wenn sie stark gefallen sind oder durch Verkäufe, wenn sie zuvor im Vergleich zu den restlichen Wertpapieren stark gestiegen sind. Anstelle von Verkäufen wird jedoch immer ein Aufstocken der anderen Werte bevorzugt.

Langfristig mindere ich so mein Risiko gegenüber allzu großen Schwankungen meines Vermögens. Dies könnte sonst z.B. passieren, wenn sich über viele Jahre ohne Anpassung die Aktienquote drastisch erhöht und es dann zu einem Crash kommen würde.

Gleichzeitig erhöhe ich aber auch die Performance, da ich in besonders schwachen Marktphasen gezielt die Anlageklassen nachkaufe, die dann am stärksten gefallen sind.

Eine Überprüfung der Zielwerte findet einmal wöchentlich statt.

Das klingt nach viel Aufwand, ist es jedoch nicht. Um eine Abweichung von 20 % zu generieren müsste ein Wert von seiner ursprünglichen 10 % Gewichtung auf 8 % fallen. 20 % Marktbewegungen sind insbesondere bei Aktien nicht selten, aber sie treten natürlich auch nicht jede Woche auf. Es ist also nur ein Aufwand von wenigen Minuten pro Woche nötig, um dieses Portfolio zu pflegen. Besteht überhaupt kein Handlungsbedarf, dann bleibt der Aufwand bei wenigen Sekunden für einen kurze Prüfung der aktuellen Kurse und Gewichtungen.

Fazit:

Mit meinem neuen Weltportfolio habe ich einen würdigen und einfachen Nachfolger zu meinem ersten Welt-Portfolio erarbeitet, das mir lange Zeit gute Dienste geleistet hat. Es war ein Fels in der Brandung bei jedem Crash und bei jeder Marktkorrektur und hat dabei trotzdem auf Dauer eine anständige Rendite erwirtschaftet.

Das neue Portfolio ist dahingehend sogar noch einen Tick besser aufgestellt, sowohl was eine niedrigere Volatilität angeht, als auch in seiner Eigenschaft eine etwas höhere langfristige Renditeerwartung im Vergleich zum Vorgänger bietet zu können.



Mein Weltportfolio in der neusten Version hat aber auch noch einen weiteren gewaltigen Vorteil für mich als Liebhaber eines passiven Einkommens. Es verfügt mit über 2,5 % Ausschüttungsquote pro Jahr in Form von Dividenden und Zinsen über eine deutlich höhere Ausschüttungsrendite als die alte Version. Monatlich wandert so ein stetiges Einkommen aus dem Portfolio auf mein Konto, was sich natürlich mit zunehmender Depotgröße ebenfalls immer weiter steigern wird.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Sein eigenes Musterdepot über eine seriöse Plattform an die Börse bringen und damit über Provisionen Geld verdienen? - Das ist mit wikifolio.com* möglich!
Die Registrierung und Nutzung des Dienstes ist kostenlos!

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 371 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börsen-Investitionen geworden und verfüge so über tiefes Fachwissen in diesen Bereichen aus langjähriger Erfahrung und stetiger Weiterbildung. Ich bin seit 1999 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

1 Kommentar

  1. Vielen Dank, dass Sie uns Ihr persönliches Portfolio zur Verfügung gestellt haben. Ich habe aus der Lektüre dieses Artikels viel gelernt. Ich hoffe, dass Sie ihn weiterhin aktualisieren werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*