Wie bekomme ich einen 6er im Lotto? Gibt es Strategien wie man am besten im Lotto sechs Richtige bekommt?

Kann man eigentlich die Chancen auf einen 6er im Lotto erhöhen? Viele Menschen, welche Woche für Woche, oder auch nur als Gelegenheitsspieler beim Lottospielen unterwegs sind, haben sich sicherlich schon einmal die Frage gestellt, wie man die Wahrscheinlichkeit auf die magischen sechs Richtige im Lotto erhöhen könnte. Abgesehen von sogenannten Systemscheinen, welche erheblich mehr kosten als eine normal getippte 6er Zahlenkombination und dabei auch mehr als 6 Zahlen zum ankreuzen erlauben, gibt es keine Möglichkeit seine Chancen auf einen 5er oder 6er beim Lottospielen zu erhöhen. Es wäre schlichtweg gelogen so etwas zu behaupten. Kreuzt man bei einem Vollsystemschein 7, 8, 9 oder gar 10 und mehr Kästchen an, dann steigt dementsprechend stark der Einsatz. So kann ein Lottoschein sehr schnell mehrere hundert Euro pro Ziehung kosten. Trotzdem bleiben dadurch die Wahrscheinlichkeiten immer noch relativ niedrig auf den begehrten 6er, oder gar den großen Lottojackpot. Je mehr 6er Kombinationen man ankreuzt, desto höher ist natürlich die Wahrscheinlichkeit den begehrten Großgewinn zu erreichen. Die Frage ist nur lohnt sich das? Einen garantierten Sechser im Lotto gibt es nicht, lediglich erhöhte Wahrscheinlichkeiten, welche mit steigendem Einsatz zunehmen, jedoch immer relativ niedrig bleiben. Das Chancen/Risikoverhältnis beim Lotto wird mit zunehmendem Einsatz immer schlechter. Ab einer gewissen Kästchenanzahl müsste man mehr Geld für Lottoscheine aufwenden, als der Hauptgewinn des Lottojackpots wieder zurückgeben würde.

Wenn ich meine Wahrscheinlichkeit im Lotto nur durch einen größeren Geldeinsatz erhöhen kann, dann kann ich mir langfristig einen „garantierten 5er oder 6er“ sicher sein, zumindest in Form von Geld
Beim eigentlichen Lottospielen geht es in erster Linie ja gar nicht darum einen 5er oder 6er zu erreichen, sondern letztendlich das Geld welches sich hinter den entsprechenden Zahlenkombinationen verbirgt abzusahnen. Was wäre denn sonst auch ein 5er oder 6er wert? Wenn es allerdings nur um das reine Geld geht, welches man gewinnen möchte, dann kann man sich auch außerhalb des Lottos und des Glückspiels eine Alternative schaffen, welche eine extrem höhere Gewinnchance, welche Gewinntechnisch etwas auf dem Niveau eines Fünfers, bzw. Sechsers im Lotto langfristig gleich kommt. Denn über die Jahre gibt man selbst bei nur einem einzigen Kästchen pro Woche schon 2 Euro (ohne Gebühr!) aus. Das klingt wenig, ist aber langfristig über die Jahrzehnte gerechnet extrem viel Geld. Für viele Lottospieler bleibt es auch gar nicht bei dem einen Kästchen. Es gibt genug 7er und 8er Systemscheintipper, welche jede Zeihung mitmachen. Daneben werden Spiel 77 und Super 6 ebenfalls sehr häufig angekreuzt. Das alles kostet langfristig ein Vermögen, welches einige Lottofünfen übersteigt!

Mein damaliger 5er im Lotto wäre fast ein 6er geworden
(Mein Lottoschein von damals mit einem Volltreffer 5 Richtige, eine Zahl war scharf neben dran (Ein Kästchen!), sonst wären es 6 Richtige gewesen. Resultat, „nur“ über 1500 Euro Plus, was natürlich erfreulich war, allerdings für die geringe Chance auf einem 5er doch recht wenig. Ich habe mich dann bis auf 200 Euro Plus heruntergespielt und danach komplett mit Lotto in diesem Jahr aufgehört. Heute spiele ich alle paar Jahre mal einen Schein, alles andere ergibt für mich keinen Sinn. Exzessives Lottospielen halte ich für absolute Geldverschwendung und gefährlich, Thema Spielsucht, welche auch in der speziellen Form der Lotto-Spielsucht nicht selten vorkommt!)

Buchtipp:
Lotto. Spiel mit Grips!: Wie man gezielt die Gewinnquoten erhöhen kann
(Keines dieser unseriösen „Garantierte Lottogewinne Bücher“, sondern schön geschrieben und auf die Gewinnquote bezogen, welchen man tatsächlich mit seiner Zahlenauswahl positiv beeinflussen kann. Mehr Informationen dazu siehe auch weiter unten in diesem Artikel)

Was ist schon ein Lotto Fünfer, oder langfristig sechs Richtige?
Zugegeben, die Frage klingt provokant. Jedoch ist die Auszahlungsquote bei einem Fünfer im Lotto im Vergleich zu den immens geringen Chancen mit 1200-4000 Euro (kann auch niedriger oder höher sein) peinlich niedrig. Auch auf manche Sechser (kein Jackpot), gibt es ab und zu nur weniger zehntausend Euro Gewinn, öfter dann einige hunderttausend, seltener einige Millionen Euro. Die Chance auf einen 6er ohne Superzahl steht allerdings bei einem Kästchen mit 6 Kreuzchen bei unfassbar niedrigen 1 zu über 15 Millionen, mit Superzahl sogar 150 Millionen! Also extrem unrealistisch und vernichtend niedrig. Natürlich trifft es hin und wieder einzelne Menschen, welche einen schönen Gewinn einstreichen können. Ich möchte auch keinem das Lottospielen schlecht reden (In Maßen versteht sich), jedoch kann man sich mit einer einfach Spartaktik locker den Gewinn von 5-10 Fünfer im Leben „garantieren“. Die Wahrscheinlichkeit darauf wäre im Lotto allein schon bei einem Fünfer nur 1 zu über 60000! Diese geringe Wahrscheinlichkeit müsste man dann aber auch 5-10 Mal im Leben treffen, was äußerst unrealistisch ist. Bei starken, oder besonders süchtigen Lottospielern, welche Systemscheine wöchentlich im höheren Bereich tippen, kann man hingegen sogar langfristig mit den Kosten eines Lotto-Sechsers für die ganzen Tippscheine/Reihen rechnen, ohne das Geld dabei auch nur einen einzigen Tag gut angelegt zu haben.

Die Fragen: „Wie bekomme ich einen Fünfer“, oder „Wie bekomme ich einen Sechser im Lotto“ sind falsch gestellt!
Man sollte sich viel lieber die folgende Frage stellen: Wie bekomme ich langfristig irgendwie das Geld, welches ich für einen Lotto 5er oder 6er bekäme?“ Dies möchte ich gerne an drei Beispielen erläutern, denn eines steht fest, man kann seine Gewinnwahrscheinlichkeiten auf einen hohen Lottogewinn nur mit höheren Einsätzen erhöhen, und diese Gewinnwahrscheinlichkeit ist bekanntermaßen vom Chancen/Risikoverhältnis her mit immer mehr Geldeinsatz zunehmend schlechter. Also sollte man es viel lieber durch Sparen ohne Glückspiel versuchen. Die geplanten Lottoausgaben einfach aufs Konto legen, statt in Lottoscheine zu „investieren“ ist viel sinnvoller. Selbst Kleinstbeträge lohnen sich langfristig. Ein paar mal einige wenige Kästchen spielen finde ich Ok, wenn man denn Lust dazu hat. Hunderte oder gar mehrere Tausende Euro langfristig mit Lottospielen zu verbrennen halte ich für fragwürdig.

Die Beispiele für langfristige Lottoausgaben/kosten:

Der Gelegenheits-/Hoher Jackpot Lotto-Spieler
Dieser spielt recht selten, häufig bei höheren Jackpots. Ich rechne ihn nur mit 4 Kästchen und 20 Spielen im Jahr plus Super 6 und Spiel 77, sowie Glückspirale. Da die Glückspirale nur Samstags gespielt wird, rechne ich fair mit nur 5 Einsätzen für diese und zur einfachen Nachvollziehbarkeit mit 5 Scheinen für Mittwoch und Samstag zu je 20,50 (inkl. Gebühr und Sonderspielen) Dies macht also pro Jahr 205 Euro, reine Lottokosten. = Bei Ersparnis dieses Geldes (ohne Zinsen) alle 10-15 Jahre den Gewinn eines guten Lotto-Fünfers.

Der regelmäßige Wochenspieler Mi + SA Lotto
Davon gibt es sehr viele Lottospieler, welche jede Woche die Mittwochs- und Samstagsziehung tippen, plus Super 6, Spiel 77 und die Glückspirale. Oft tippen diese Spieler auch Woche für Woche exakt dieselben Zahlen. Sie sind meist sehr treu und kreuzen teils Jahrzehnte ihre immer gleichen Kästchen-Kombinationen an. Bei nur 4 Kästchen macht dies in der Kombination aktuell ebenfalls 20,50 pro Woche (inkl. Gebühren). Wer längere Laufzeiten wählt kann natürlich etwas mehr Gebühren sparen. Bei 52 Wochen im Jahr macht das unglaubliche 1066 Euro Lottoausgaben jährlich, also ca. alle 2-3 Jahre eine Ersparnis die locker einen Fünfer im Lotto benötigt.

Der Hardcore extrem Lotto-Spieler
Darunter zählen für mich alle Systemspieler ab 8 Kreuzchen Vollsystem pro Woche, Plus Super 6, Spiel 77 und Glückspirale. Insgesamt 70,30 Euro macht dies bei bereits 8 Kreuzchen + Sonderspielchen pro Woche! Macht im Jahr 3655,60 Euro, also im Schnitt muss jedes Jahr mindestens ein gut quotierter Fünfer im Lotto getroffen werden um Null Euro Gewinn zu machen. In 10 Jahren müssen 2-5 Fünfer + Superzahl (ehm. Zusatzzahl) getroffen werden um Null Euro Gewinn zu machen! Die Wahrscheinlichkeit beträgt jedes Mal mehr als 1 zu über 500000! In spätestens 30 Jahren exzessiver Lottospielerei hat man bereits das garantierte Geld eines schlecht quotierten Lotto-Sechsers! Würde man das Geld in dieser Zeit gut anlegen, würden sich weit über 100000 Euro ergeben. Es gibt Spieler welche jede Woche sogar 9 und mehr Kreuzchen im Vollsystem machen. Eine halbe Millionen Euro Vermögen ist damit langfristig kein Problem. Selbst mit 9 Zahlen wöchentlich ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Lotto-Sechser immer noch derart niedrig, das sich einfaches Sparen des ganzen Geldes zu einem Vermögen welches vergleichbar dem eines Jackpot-6er Gewinnes ist aufsummieren kann.

Wie man die Chancen beim Lotto auf eine bessere Gewinnquote erhöhen kann?
Tatsächlich ist es möglich, falls denn ein Gewinn eintrifft, seine Chancen auf eine Höhere Auszahlungssumme, vor allem im Bereich der 5er und 6er deutlich zu erhöhen. Wer keine Muster auf den Lottoscheinen tippt, Zahlen außerhalb des Bereiches 1-31 benutzt und auf keinen Fall Reihen wie 11,12,13,14,15,16, oder ganz „blöd“ 1,2,3,4,5,6, tippt, der erhöht real seine Chancen auf höhere Gewinnquoten. Da im Falle einer Ausschüttung natürlich die vorgenannten Kombinationen extrem häufig getippt werden, führt dies zu vielen Gewinnern und damit einer niedrigen Gewinnquote, da sich die Gewinner den Ausschüttungsanteil natürlich teilen müssen. Auch die Zahlen von 1-31 finden oft Anwendung, da viele Lottospieler ihre Geburtsdaten, oder die Daten ihrer Familienangehörigen verwenden.



Fazit:
Ich bin nicht prinzipiell gegen das Lottospielen, es ist ein reines Glückspiel, mit extrem schlechten Chancen auf einen Gewinn. Für viele Menschen ist es ein reiner Spaßfaktor, für andere eine Sucht, die es dringend abzustellen und massiv zu bekämpfen gilt! Ab einer gewissen regelmäßigen hohen Einsatzgröße macht Lotto meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn. Wenn man damit einen hohen langfristigen Gewinn, oder sogar die absurde Idee des Geldverdienens mit Lottospielen verwirklichen will, dann kann man sich dieses unfassbar viele Geld, welches man über die Jahre dafür benötigt auch langfristig sparen. So hat man dann nach einiger Zeit fast garantiert den Gegenwert einiger Lotto 5er oder gar eines 6er und bei sehr guter Geldanlage vielleicht sogar eines Jackpot 6er auf seinem Konto. Viel Geld beim Lotto sparen, bedeutet langfristig das Vermögen, bei dem einige 5er oder gar 6er Lotto Gewinne notwendig gewesen wären zu sichern. Ab und an ein Kästchen ausfüllen ist Okay, auch wenn die Chancen vernichtend gering sind und die Verlustwahrscheinlichkeit exorbitant hoch. Viel besser ist dieses Verhältnis bei 7, oder 8 Zahlen auf einen Jackpot Sechser auch nicht. Die Frage: „Wie bekomme ich garantiert einen 6er im Lotto“ kann man ganz einfach beantworten. „Du bekommst absolut sicher sechs Richtige im Lotto, wenn Du ca. 150-160 Millionen Euro in Lottoscheine „investierst“, denn dann hast Du alle erdenklichen Kombinationen angekreuzt. Die Wahrscheinlichkeit auf einen großen Lottogewinn lässt sich nur mit höheren Einsätzen und immer höheren Zeitaufwand ermöglichen. Beides macht keinen Sinn, vor allem dann nicht, je mehr davon in Anspruch genommen wird. Dies alles kann man sich also sparen und davon lieber einen schönen, langfristig hohen Kontostand, oder noch besser (persönliche Meinung) ein ordentliches passives Einkommens Depot aufbauen.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.