Der DAX steht kurz vor einem sich verschärfenden Aufwärtstrend

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Ja es sind verrückte Zeiten, insbesondere in Europa.

Da haben die Griechen noch gar nichts geleistet und mit viel Ärger und Druck endlich einen „Plan“ zur Bekämpfung der Schulden vorgelegt und schon feiert der DAX einen solchen Event wie einen großen Durchbruch.
Troika heißt jetzt nur noch „Institutionen“ und macht praktisch dasselbe wie vorher, das bringt Griechenland zum jubeln.
Die Schulden können selbstverständlich nach wie vor nicht zurückgezahlt, geschweige denn vermindert werden und der Zahlungsausfall, oder gegebenenfalls die Endlosstütze der EU, sind faktisch selbstverständlich.


Anzeige
Du bist als Viel-Trader auf der Suche nach einem günstigen Broker? Schau mal bei flatex*rein. Der Anbieter lohnt sich vor allem bei sehr vielen Trades und hohen Volumina

1. Griechenlands schuldnerischer Untergang, oder die totale Subvention wurde praktisch nur vertagt.

Die Ukraine wird weiterhin politisch ein Pulverfass bleiben, der Friedensvertrag wurde ruck zuck wieder gebrochen und die Krim bleibt fest von Russland besetzt.
Die ostukrainischen Grenzstädte in Trümmern, die Situation labil. Egal, der DAX feiert?!

2. Das Ukraine Pulverfass bleibt bestehen, auf Kosten der Bevölkerung.

Die FED wird nicht mehr ewig die Zinsen unten halten und kündigt weiterhin günstiges Geld an.
Der Ölpreis verbleibt auf niedrigem Niveau, die Finanzmärkte heizen sich weiter auf.
Deutschland leiht sich Geld über Anleihen zum Nulltarif.
Egal es wird trotzdem gekauft, sogar Anleihen ohne Zinsen.
Die EZB gibt dem ganzen noch den Rest und kauft munter Staatsanleihen in nie da gewesenen Dimensionen, von Geld, welches einfach per Knopfdruck erschaffen und investiert wird.

3. Die Börsen laufen auf Drogen der Zentralbanken und erzeugen eine Assetinflation, während die reale Wirtschaft deflationäre Tendenzen aufweist.


Ergebnis aus diesen drei Punkten:

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns in der Endphase des Bullenmarktes, insbesondere im DAX befindet ist hoch.
Diese Endphasen sind jedoch nicht einfach zu bewerten, da man erstens nicht weis, wie und wann sie enden, und zweitens meist mit einem gigantischen noch stärker aufwärts gerichteten „Gier und Euphorie Trend“ befeuert werden.
Sprich einer gewaltigen stark nach oben gerichteten Spitze im Index, als I Tüpfelchen der Übertreibung.

Die Gegenreaktion ist in der Regel umso heftiger, je extremer der letzte Anstieg dieser Endphase war.

Ich gehe dem Ganzen mit vermindertem Risiko entgegen, da Neimand aktuell prognostizieren kann, wie lange dieser Trend noch anhält, denn er könnte Morgen schon erheblich drehen.

Mein Basisdepot bleibt in der Grundstrategie Long, mein Wikifolio (wikifolio aufgelöst, siehe diesen Beitrag, ich bin jedoch immer noch auf wikifolio aktiv.) hauptsächlich Short, als Absicherung meiner Basispositionen und der Aktienquote im Depot.

Ich verzichte lieber auf einen Teil der positiven Kursperformance, anstatt von einem plötzlichen und heftigen Einbruch unnötige Volatilität in mein Kapital zu bringen und hohe Verluste einzufahren.



Sicherheit geht mir vor Risiko und maximaler Rendite!

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Sein eigenes Musterdepot über eine seriöse Plattform an die Börse bringen und damit über Provisionen Geld verdienen? - Das ist mit wikifolio.com* möglich!
Die Registrierung und Nutzung des Dienstes ist kostenlos!


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 364 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börseninvestitionen geworden und verfüge so über Wissen in diesen Bereichen aus erster Hand und langjähriger Erfahrung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*