Wie wichtig ist die durchschnittliche Sitzungsdauer oder „Verweildauer“ auf einer Homepage?

Jeder Homepagebetreiber bzw. Blogger möchte natürlich, dass sich Besucher und Leser auf deren Webseiten möglichst lange aufhalten, bevor sie wieder weiter surfen, diese Zeit wird bei Google Analytics und anderen Besucherstatistikprogrammen als durchschnittliche Sitzungsdauer, oder auch als Verweildauer bezeichnet.
Was eine gute durchschnittliche Sitzungsdauer auf einer Homepage ist, hängt nicht allein von der Zeit der Verweildauer selbst ab, sondern auch vom Content und der eigentlichen Aufgabe, sprich dem Sinn der Homepage selbst.
In diesem Beitrag möchte ich darauf eingehen was eine gute Zeitspanne für die Sitzungsdauer ist und warum man diese nicht einfach nur auf Grund ihres eigentlichen Zeitrahmens beurteilen kann.

Was sind gute Werte für die durchschnittliche Sitzungsdauer auf einem Blog bzw. einer Homepage?
Man kann die Werte auf Grund ihrer eigentlichen Zeitspanne wie eingangs erwähnt nicht direkt als gut oder schlecht einordnen, dies hängt ganz von der Webseite und dessen Thema ab, sowie den Leser und Nutzer die man für das jeweilige Projekt in Form von Besuchern bekommt, es gibt allerdings ein paar ca. Richtwerte für eine gute durchschnittliche Sitzungsdauer je Homepageprojekt (bei Google Analytics sehr gut auswertbar!).

Beispiele, Themen uns ihre durchschnittliche Sitzungsdauer:
Fachblog mit Fachpublikum = durchschnittliche Sitzungsdauer 3 Minuten +
Forum mit Fachpublikum = durchschnittliche Sitzungsdauer 4 Minuten +
Newsblog mit Kurznachrichten und Massenpublikum = durchschnittliche Sitzungsdauer 1,5 Minuten +
Allgemeines Forum ohne Fachpublikum = durchschnittliche Sitzungsdauer 3,5 Minuten +
Themenblogs mit gemischter Leserschaft = durchschnittliche Sitzungsdauer 2 Minuten +
Themen mit spezifischen „Wissens und Useranfragen“ = durchschnittliche Sitzungsdauer 2 Minuten +

Dies sind alles CA. Werte und völlig individuell je nach Webseite!

Welche Themen beeinflussen die durchschnittliche Sitzungsdauer einer Homepage?
Die Zeit für die ein Besucher bereit ist auf einer Homepage zu bleiben ist extrem vom Thema der eigentlichen Seite abhängig und natürlich von dessen Inhalt in Sachen Qualität als auch Quantität.

Hier drei anschauliche Beispiele zu ein und demselben Homepage-Thema mit realer Auswertung anhand meines Projektes alternativ-gesund-leben.de:

  1. Eine Lebensmittelseite die das Thema Zusatzstoffe behandelt und eine durchschnittliche Textlänge von nur 400 Wörtern aufweist, hat in meinem Fall eine durchschnittliche Sitzungsdauer von nur 55 Sekunden!
  2. Ebenfalls die Beiträge dieser Rubrik Lebensmittel mit einer durchschnittlichen Wörterzahl von 600 Wörtern hat schon eine Verweildauer von 1:40 Minute, Quantität und auch Qualität vorausgesetzt!
  3. Auch wieder dieselbe Seite, dieses mal mit internen weiterführenden Links (mindestens 2) ausgestattet in den Fachbeiträge mit erhöhter Wörterzahl von 500 Wörtern + und Qualität, sowie Quantität durch die internen Zusatzinfos, hat eine Verweildauer von über 2:30 Minuten +, schon ein sehr guter Wert, mit dem man zufrieden sein kann.


Man kann hier trotz desselben Themas die extremen Unterschiede in der Verweildauer gut erkennen. Ein Blog mit kurzer durchschnittlicher Sitzungsdauer muss nicht schlecht sein und kann seine Verweildauer sicherlich deutlich erhöhen, indem er die Themen weiter sinnvoll ausbaut und intern verlinkt. Die interne sinnvolle Verlinkung von Fachbeiträgen erhöht die Verweildauer enorm und senkt natürlich auch die Absprungrate der Besucher.

Guter und vor allem ausführlicher Content erhöht die Verweildauer in der Regel automatisch. Für vielseitige Beitragsideen kann ich dieses Buch empfehlen:
55 Artikelideen für Ihr Blog: Tipps für attraktive Blogposts und erfolgreiches Bloggen

Die durchschnittliche Sitzungsdauer bzw. Verweildauer verschiedener Usergruppen auf Blogs und Webseiten:

Mobile Nutzer und Leser:
Nach meiner Erfahrung verweilen Mobile „User“ am kürzesten, was ich auf die kleinen unübersichtlichen Displays und die schnellen kurzen Infos, die ein Smartphone-Nutzer meist haben möchte schließen lasse. Diese Nutzergruppe sucht gezielt nach dem „einen Satz“ der seine Frage beantwortet und ist meist schnell wieder weg.

Tablet Nutzer und Leser:
Die durchschnittliche Sitzungsdauer von Tablet Nutzern ist schon deutlich höher als bei denen der Smartphone Nutzer. Auf Tablets sieht man einfach mehr und surft meist von „bequemern Orten“. Das Lesen und auch die Übersicht über Fachbeiträge fällt ebenfalls leichter, was die Lesezeit und die Wahrscheinlichkeit auf das Klicken weiterführender Links erhöht.

Desktop und Laptop Nutzer und Leser:
Auch wenn Smartphone und Tablet Leser einer Homepage sehr wichtig sind, so sind für die durchschnittliche Sitzungsdauer die so genannten „Desktop Nutzer“ die absoluten Könige der Verweildauer. Auf einem Laptop oder Desktop hat man einfach die beste Übersicht. Alles auf einen Blick, nicht nur die langen Fachbeiträge, sondern auch alle weiterführende Links und sonstige Angebotsmöglichkeiten, sowohl vom Inhalt selbst, als auch der Dialogmöglichkeiten wie z.B. der Kommentarfunktion.
Diese Nutzergruppe ist am Kommentar- und Austauschfreudigsten, was die Sitzungsdauer auf einer Homepage deutlich und überdurchschnittlich steigert.

Eigene Erfahrung am realen und ausgewerteten Beispiel meiner beiden großen Projekte:
Würden nur Mobile User, die meist nur schnell Infos abgreifen auf meine Seiten kommen, dann wäre meine durchschnittliche Sitzungsdauer unter 1 Minute! Tablet und Mobile User gemischt im aktuellen Verhältnis würden auf 1:15 Minuten kommen. Die Tablet Nutzer bleiben zwar länger, sind aber im Vergleich zu den Mobile Nutzern deutlich in der Minderheit.
Die Desktop Nutzer erhöhen die Verweildauer deutlich Richtung 2 Minuten +!

Was beeinflusst noch die durchschnittliche Sitzungs- und Verweildauer?
Es gibt noch weitere Punkte die die Sitzungsdauer positiv als auch negativ beeinflussen.

  1. Die Ladezeit einer Homepage (Beitrag Ladezeit verkürzen)
  2. Die „responsive“ Möglichkeiten des Designs für Mobile und Tablet Nutzer (Responsive Beitrag und Check von Google)
  3. Das Design einer Homepage, wobei hier das Design zum Thema passen muss. Nur modern und schick bringt bei schlechtem Content (Inhalt) nichts. Einige Designs sind derart modern und „schick“, dass man den Inhalt suchen muss und sie funktionieren auf älteren Browsern und Geräten überhaupt nicht richtig oder sogar gar nicht!
  4. Ehrlicher Inhalt, die Überschrift eines Beitrages sollte im Beitrag ausführlich geklärt bzw. erklärt werden.
  5. Meistgelesene, weiterführende und zufällige ähnliche Beiträge zum Thema einblenden, wie oben erwähnt ist dies neben der sinnvollen Verlinkung im Beitrag äußerst wichtig und bietet dem Leser einen Mehrwert, der die Sitzungsdauer drastisch erhöhen kann!
  6. Niemals extreme Werbung wie PopUps, PopDowns, Mega Banner, Video Banner bei denen die Videos von selbst mit Sound abgespielt werden usw. verwenden. Auch Layer und Sound Flash Banner sind tödlich für die Verweildauer von Nutzern.

Fazit:
Die durchschnittliche Sitzungsdauer auf einer Homepage, oder eines Blogs kann nur mit Themengleichen Seiten von gleicher Qualität, sowie Quantität verglichen werden. Nur weil die durchschnittliche Verweilzeit auf ihrer Homepage nur eine Minute beträgt, so muss diese nicht schlecht sein. Versorgt diese Seite die Nutzer mit einfachen und schnellen Antworten, die diese Usergruppe sucht, so wird langfristig trotzdem ein Erfolg möglich sein. Diese Homepage ist vielleicht extrem beliebt bei den Mobile Nutzern und hat durch ihre schnellen und kurzen Antworten eben auch eine kurze Verweildauer. Man muss das Thema absolut differenziert betrachten.
Während eine Minute Sitzungsdauer für manche Seiten gut sein kann, so würde ich mir bei einem wissenschaftlichen Fachblog mit Fachpublikum bei nur einer Minute Sitzungsdauer ernsthaft Gedanken für Verbesserungen machen!

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.