Die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug, welche ist die Richtige und wie wird sie richtig gelesen?

Für jedes Kind in Deutschland welches die gesetzlichen Vorraussetzung und Regelungen der Familienkasse erfüllt wird Kindergeld gezahlt. Dieses muss für jedes Kind einzeln über die Erziehungsberechtigten beantragt und genehmigt werden. Wurde ein Kindergeldantrag bestätigt und ist er zur monatlichen Auszahlung freigegeben, erhalten die Eltern ein Schreiben mit der  Aufnahmebestätigung und der wichtigen Kindergeldnummer, welches unbedingt sorgsam aufbewahrt werden sollte. Zwar kann man seine Kindergeldnummer auch später umständlich telefonisch bei der zugehörigen Familienkasse, bzw. der Servicehotline in Erfahrung bringen, doch kann man sich diese Zeit auch besser sparen. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung der meist optisch viel längeren Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug. Hier stellt sich dann oft die Frage: „Wie lese ich die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug richtig?“, denn sie ist nicht selten von weiteren Zahlen eingefasst bzw. umgeben, die überhaupt nicht zur eigentlichen Kindergeldnummer gehören. Welche Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug die Richtige ist und wie man sie genau ließ, bzw. was sie eigentlich je Ziffernfolge für eine Bedeutung für die Kindergeldzahlung hat, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Informationsartikel.

Die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug, wie liest man sie richtig
(Die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug ist auf den ersten Blick unübersichtlich und schlecht dargestellt. Letztendlich liest sie sich jedoch ganz einfach)

Mein Buchtipp, nicht nur wegen Kindergeld!
„Babypedia“ – Mit wichtigen Fragen zu Elterngeld, Recht, Anträgen, Ausstattungen und Checklisten

Wie setzt sich die Kindergeldnummer zusammen?
Eine Kindergeldnummer besteht aus mehren Ziffern und den Buchstaben FK nach den ersten drei Zahlen. Sie sieht im Musterbeispiel so aus:

515FK999999

  • Die ersten drei Ziffern, im Beispiel 515 geben die Nummer der zuständigen Familienkasse für das beantragte Kindergeld an. Die Nummer 515 ist z.B. der Familienkasse Rheinland-Pfalz und Saarland zugehörig. Jede Familienkasse hat hie ihre eigene Kennummer.
  • Die 999999 ist die eigentliche persönliche Kindergeldnummer des Antragstellers auf deren Grundlage auch Kindergeld ausgezahlt wird. Jedes einzelne Kind bekommt eine individuelle Kindergeldnummer zugeordnet.

Woran kann ich an der Kindergeldnummer auf meinem Kontoauszug sehen, an welchem Tag das Kindergeld monatlich ausgezahlt wird und wie wird der Kindergeldnummernzusatz richtig gelesen?
Auch ich hatte das Problem zunächst mit dem Durcheinander der Zahlen auf dem Kontoauszug zurechtzukommen. Statt die Kindergeldnummer sauber getrennt und deutlich zu schreiben, wurde sie nämlich in weitere Zahlen verpackt. Man kann im Prinzip alles weglassen außer die 3 Stellen vor den Buchstaben FK und die 6 stellen dahinter. Das ist die richtige Kindergeldnummer. An welchem Tag das Kindergeld monatlich ausgezahlt wird, erschließt sich aus der letzten Ziffer der Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug. Dahinter steht wiederum einfach codiert der aktuelle Monat und das aktuelle Auszahlungsjahr des  Kindergeldes. Für den Auszahlungstag ist die letzte Ziffer der 6 stellige Zahl hinter dem „FK“ zu beachten, welche am Ende eine eine Zahl von 1-9 erhält. Zum Beispiel bedeutet die „1“, dass direkt am Anfang des Monats Kindergeld überwiesen wird, eine „9“ hingegen steht für den letzten Überweisungstermin des Monats und die Zahlen dazwischen wie z.B. die „4“ oder „5“ für Mitte des Monats. Die Überweisung für Kindergelder dauert im Extremfall 2 Tage. Normalerweise ist das Geld aber schon einen Tag nach offiziellem Auszahlungstermin auf dem Konto verfügbar.

Wo kann ich mich informieren, ob ich überhaupt kindergeldberechtigt bin und wie hoch das aktuelle Kindergeld ist?
Dazu kann ich aus persönlicher Erfahrung die staatliche Quelle rund um das Kindergeld nennen. Ausführlicher geht es kaum.
Zu finden unter: Arbeitsagentur Kindergeldinformationen

Kann ich mein Kindergeld bzw. den Antrag für Kindergeld auch online abgeben, wenn ja wo?
Leider geht eine Online-Beantragung von Kindergeld aktuell nur „halb online“, denn eine Geburtsurkunde, sowie eine gedruckte und unterschriebene PDF Datei der Erziehungsberechtigten bzw. der Eltern muss immer noch handschriftlich nachgereicht werden und wird per Post an die zuständige Elterngeldstelle übermittelt. Für eine Onlinebeantragung von Kindergeld wird ebenfalls ein offizieller Link der Arbeitsagentur genutzt, welcher die Daten an die Familienkasse überträgt. Wichtig ist, dass unbedingt schon die steuerliche Identifikationsnummer des neugeborenen Kindes vorliegen muss, bevor man einen Kindergeldantrag stellen kann. Meldet man ein zweites Kind an, wird man nach der Kindergeldnummer des Erstgeborenen gefragt. Wie man die Kindergeldnummer über seinen Kontoauszug raus bekommt falls man das original Anschreiben der Familienkasse verlegt hat, erfahrt ihr weiter oben im Beitrag.

Wie lange dauert ein Antrag auf Kindergeld und wann bekomme ich das erste Mal Kindergeld ausgezahlt?
Wie lange ein Antrag auf Kindergeld dauert kann ist äußerst unterschiedlich. Von wenigen Wochen bis hin zu zwei Monaten und in Extremsituationen auch etwas mehr ist möglich. Daher sollte man die Beantragung zum Erhalt des Kindergeldes auch möglichst direkt nach Geburt stellen, sowie man sich beim örtlichen Standesamt die Geburtsurkunde, sowie durch das Finanzamt die zugeschickte Steuer ID (steuerliche Identifikationsnummer) des Kindes organisiert hat. Keine Sorge, auch wenn das Kindergeld dann etwas später kommt und sogar verjähren kann, wird es bei diesen kurzen Zeiträumen nichts ausmachen. Siehe auch die Informationen im nächsten Punkt.

Kann ich Kindergeld rückwirkend bekommen und kann mein Kindergeld verjähren?
Kindergeld bekommt man ganz ohne Probleme auch noch sehr lange rückwirkend. Meistens schaffen es die Eltern auch nicht gleich im Geburtsmonat alle Unterlagen und Daten zusammenzutragen und direkt einen Kindergeldantrag zu stellen. Insbesondere für Babys die zum Monatsende auf die Welt kommen, ist das rechtzeitige Ausfüllen eines Kindergeldantrages schlichtweg unmöglich. Trotzdem bekommt man auch mehrere Monate und sogar Jahre nachgezahlt. Doch Vorsicht, extrem lange sollte man sich aber nicht mit der Beantragung Zeit lassen, denn Kindergeldansprüche können auch verjähren. Die Verjährungsfrist für Kindergeld ist äußerst großzügig  bemessen und umfasst vier Jahre für die Antragstellung. Meiner Meinung nach hat man das Kindergeld dann aber auch nicht nötig, wenn man über vier Jahre mit der Beantragung wartet.



Fazit:
Der Beitrag entstand ursprünglich aus der Problematik heraus, das ich für unseren Zweitgeborenen beim Kindergeld-Onlineantrag der Arbeitsagentur die Kindergeldnummer des Erstgeborenen benötigt hatte. Da ich nicht alle Ordner nach dem Anschreiben der Familienkasse durchsuchen wollte, schaute ich dann auf meinem Kontoauszug nach der Kindergeldnummer. Diese war jedoch viel zu lang, für das im Antrag geforderte Nummernformat. Auch wenn ich mir vorstellen konnte, was davon die richtige Nummernfolge ist, suchte ich zur Sicherheit noch mal im Netz danach wie man die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug nun richtig zu lesen hat. Über etliche Forenbeiträge und Frage/Antwort Seiten fand ich dann umständlich die gewünschten Informationen. Ich hoffe ich kann Euch mit diesem Beitrag etwas schneller bei der Suche helfen.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

5 Gedanken zu „Die Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug, welche ist die Richtige und wie wird sie richtig gelesen?“

  1. Hallo,

    danke für den Beitrag, der hat mir geholfen. Nur muss ich den folgenden Absatz korrigieren.

    „An welchem Tag das Kindergeld monatlich ausgezahlt wird, erschließt sich aus der Nummer direkt nach der eigentlichen Kindergeldnummer auf dem Kontoauszug. Dort steht einfach codiert der aktuelle Monat und der regelmäßige Auszahlungstag des Kindergeldes. Zum Beispiel bedeutet 0516 , dass am 16 Mai Kindergeld überwiesen wurde. Die Überweisung für Kindergelder dauert im Extremfall 2 Tage. Normalerweise ist das Geld aber schon einen Tag nach offiziellem Auszahlungstermin auf dem Konto verfügbar.“

    Die hier beschriebenen Stellen geben nur den Monat an für den das Kindergeld gezahlt wurde.

    0516 bedeutet Mai 2016., ich bekomme das Kindergeld am Anfang des Monats und die vier Ziffern sind 0516.

    Wann das Kindergeld ausgezahlt wird gibt die letzte Ziffer der Kindergeldnummer an:
    https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mde3/~edisp/l6019022dstbai792828.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI792831

    Grüße
    Danny

  2. Hi,
    aus ‚0516‘ kann man nicht Monat und Tag ablesen, sondern Monat und Jahr – hier also Mai 2016.
    Schöne Grüße, AndyDoubleSix

    1. Hallo Andy,

      vielen Dank, das ist korrekt und wurde korrigiert! Es ist gleichzeitig zwei Lesern aufgefallen 🙂 Bei mir war es Zufall das wirklich genau an dem Tag (16. Mai) Das Kindergeld auf dem Konto eingegangen ist. 🙂

      LG
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.