Börse für Einsteiger Teil 6 Fonds kaufen und verstehen

Neben Aktien und Anleihen stellen Fonds eine der beliebtesten Anlageklassen dar und dies nicht zu unrecht. In diesem Teil der Reihe „Börse für Einsteiger“ widmen wir uns dem Thema Fonds und allen damit verbundenen Besonderheiten.

Was ist ein Fonds?

Ein Fonds bündelt die Investmentgelder (Anlagegelder) seiner Investoren und managt diese. Ein Fonds ist in der Regel sogenanntes Sondervermögen. Das heißt selbst wenn die Bank, oder die Fondsgesellschaft Pleite geht, bleibt dieses Vermögen bestehen, da es als Sondervermögen nicht angetastet werden darf. Dies ist ein gravierender Unterschied zu Zertifikaten, die bei einer Pleite des Emittenten komplett wertlos verfallen können



Wie kaufe ich einen Fonds?

Fonds werden genau wie Aktien in Stück gekauft, entweder per Fondsorder über die KAG (direkt bei der Fondsgesellschaft), oder über die Börse an einem geeigneten Börsenplatz. Mehr dazu wurde bereits im Börsen für Einsteiger Teil „Welcher Börsenplatz ist der richtige“ erläutert.

Welche Arten von Fonds gibt es?

Der Klassiker unter den Fonds ist der Aktienfonds dieser investiert wie der Name schon sagt ausschließlich in Aktien, diese Fonds können regional, sowie weltweit anlegen. Daneben gibt es Anleihefonds, die wiederum nur in Anleihen investieren und ebenfalls regional, oder weltweit anlegen. Anleihefonds gibt es allerdings viele unterschiedliche Arten. Während Aktienfonds sich meist nur nach Anlageregionen und Ihren Schwerpunkt in z.B. Blue Chips, oder Nebenwerte, oder auch Branchen konzentrieren, konzentrieren sich Anleihefonds auch auf spezielle Anlagekategorien, die neben klassischen Staats- und Unternehmensanleihen auch Wandelanleihen oder sonstige Anleihetypen beinhalten können. Als dritte große Fondsklasse kommen die Mischfonds zum tragen, die mit unterschiedlicher Gewichtung in Aktien und Anleihen investieren können. Teilweise sind diese Gewichtungen fest, wie z.B. 50 % Aktien, 50 % Anleihen, teilweise aber auch völlig flexibel. Unter der Rubrik „Fondsvorstellungen“ habe ich meine privaten Fondsfavoriten mit Beschreibung veröffentlicht. Selbstverständlich gibt es noch weitere Fonds wie z.B. Bonuszertifikatfonds, Rohstoff-Fonds , Geldmarktfonds, Immobilienfonds, oder Goldfonds. Die Liste lässt sich sehr lange fortführen.

Was sind gute Fonds und wie erkenne ich diese?

  1. Ich kaufe generell nur Fonds, die mindestens 5 Jahre am Markt sind und in dieser Zeit für Ihre jeweilige Fondsklasse den Markt mindestens erreicht, oder übertroffen haben. Dabei nehme ich nie den stärksten Fonds, sondern den Fonds der das Ziel mit möglichst geringen Schwankungen erreicht hat.
  2. Ich achte immer darauf, wie sich der Fonds in Crashsituationen an seinem jeweiligen Markt verhalten hat. Der Fonds sollte einen möglichst geringen Draw Down in Crashphasen erreicht haben, also einfach gesagt, möglichst wenig Verlust bei einem Crash eingefahren haben.
  3. Das Fondsmanagement und die Fondsgesellschaft müssen bereits gute Leistungen gezeigt haben, gegenüber neuen Produkten sollte man immer erst kritisch sein und diese sehr genau hinterfragen.
  4. Sind die Managementgebühren, sowie sonstige Gebühren für den Fonds im Vergleich zu seiner Leistung akzeptabel. Ein Fonds mit hohen Gebühren muss nicht schlecht sein, er muss sich diese Gebühren aber verdienen!


Englische Bezeichnung für Fonds: Funds

Im nächsten Teil der Serie „Börse für Einsteiger“ beschäftigen wir uns mit ETF (Exchange Traded Funds), welche zwar den klassischen Fonds sehr ähnlich sind, jedoch teilweise ein höheres Risiko beinhalten können, im Vergleich zu normalen Fonds.


Weitere interessante Artikel und Beiträge

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.