WordPress ab 5.0 – Wie kann ich das „noreferrer“ Attribut entfernen sowie den neuen Gutenberg Editor gleich mit und gegen den alten Classic-Editor ersetzen?

Wordpress 5.0 brachte den Gutenberg Editor standardmäßig integriert ab der neusten Version ein. Dieser verursachte meiner Ansicht nach zu Recht einen großen Aufschrei in der Community! Zusätzlich wurde kurze Zeit später das Afilliate- und werbetechnisch äußerst schädliche „noreferrer“ Attribut als Standard bei allen Links eingeführt, die in einem neuen Fenster per target="_blank" Befehl öffnen sollen.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Bereits kurz nachdem WordPress 5.0 herausgekommen ist und seine ersten Updates erhalten hat, gibt es wieder das Problem, dass ausgehende Links die in einem neuen Fenster geöffnet werden (target=“_blank“) automatisch dahinter auch ein rel=“noreferrer“ Attribut von WordPress hinzugefügt bekommen. Egal was man nun unternimmt, dass vor allem Affiliate schädliche Attribut erscheint immer wieder, selbst beim händischen mehrmaligen Entfernen direkt im Beitrag. Zudem kam auch noch der Gutenberg Editor mit WordPress Version 5.0 als Standard auf, welcher nun das Maß aller Dinge darstellen soll. Ich bin selbst nach sehr ausgiebigem Test von diesem Editor überhaupt nicht überzeugt. Er ist meiner Meinung nach viel langsamer im Handling, umständlich zu bedienen und mit vielen völlig unnötigen Funktionen überfrachtet. Für den Personenkreis, der den neuen WordPress Editor unbedingt nutzen möchte und dem die Funktion rel=“noreferrer“ egal sein kann bzw. keine Referrer abhängige Werbung betreibt mag das Ok sein, für mich ist das allerdings inakzeptabel. Um die Sicherheitslücke des target=“_blank“-Befehls zu schließen nutze ich das Attribut „noopener“. Es wird Zeit, dass auch die letzten Browser bei der Nutzung dieses Befehls endlich nachziehen, bei dem am meisten genutzten Browser Chrome funktioniert der Befehl z.B. einwandfrei. Nun aber zum Kern des Beitrags, wie man den nervigen „noreferrer“ Befehl nachhaltig wegbekommt und gleichzeitig den meiner Meinung nach ineffizienten, langsamen und völlig überladenen Gutenberg Editor durch den schnellen alten Classic Editor ersetzen kann.

So bekommst Du den Gutenberg Editor weg, ersetzt ihn gegen den alten Classic Editor und beseitigst gleichzeitig den automatischen „noreferrer“ bei ausgehenden Links in einem neuen Fenster

Ich habe bewusst „gleichzeitig“ geschrieben, denn nach Ausführung aller Schritte funktioniert das Ganze auf meinen fünf WordPress basierten Webseiten einwandfrei. Ich empfehle aber trotzdem jeden Nutzer dies nur nach einer vollständigen Sicherung seiner Daten, insbesondere der Datenbanken umzusetzen. Dies geschieht selbstverständlich auf eigenes Risiko, genau wie bei allen Plugin Installationen und Änderungen bzw. Ergänzungen am WordPress Code sowie dem Theme Code.


Anzeige
Kostenlose Girokonten in Deutschland? - Ja, die gibt es noch, z.B. bei der ING DiBa* oder bei der comdirect*.


Die fünf Schritte Anleitung zum Entfernen des „noreferrer“ Link Attributs sowie des Gutenberg Editors mit Ersatz durch den alten Classic Editor

  1. Die Datenbank und Webverzeichnis sichern! Falls es Probleme durch die Änderung der functions.php Datei geben sollte, diese zuvor bitte vorsorgliche doppelt sichern und auf den Desktop legen, um diese sofort wieder in der alten und zuvor funktionsfähigen Version hochladen zu können.
  2. Classic Editor Plugin herunterladen und installieren
  3. Das Plugin wird nun aktiviert und falls der Classic-Editor jetzt nicht schon standardmäßig eingestellt ist, wird ebenfalls in den zugehörigen Plugin Einstellungen der Classic-Editor zusätzlich aktiviert, siehe Screenshot:
  4. Teste jetzt ob der alte Classic- Editor von WordPress wieder einwandfrei läuft. Achtung der rel=“noreferrer“ bei Links ist immer noch aktiv, um diesen wegzubekommen bedarf es noch einen weiteren Schritt direkt am Code selbst.
  5. Dieser Schritt verlangt eine Ergänzung am Code in der functions.php an Deinem Theme. Sei also besonders vorsichtig dabei! Es wird ganz am Ende des Codes in Deiner functions.php nach der letzten „}“ aber vor dem „?>“ der Übersicht halber mit etwas Abstand folgender Code zusätzlich eingefügt und dann gespeichert, siehe auch Screenshot meines eigenen eingefügten Codes direkt darunter:
//This code removes noreferrer from your new or updated posts
add_filter( 'wp_targeted_link_rel', 'my_targeted_link_rel_remove_noreferrer',999);
function my_targeted_link_rel_remove_noreferrer( $rel_values ) {
return preg_replace( '/noreferrers*/i', '', $rel_values );
}

//remove noreferrer on the frontend, *will still show up in the editor.*
function my_formatter($content) {
$replace = array(" noreferrer" => "" );
$new_content = strtr($content, $replace);
return $new_content;
}
add_filter('the_content', 'my_formatter', 999);

Hier noch ein Screenshot aus meinem eigenen Code und wie es am Ende auch bei Euch aussehen sollte:

Mit diesem Code Baustein in Eurer functions.php dürfte der automatisch hinzugefügte „noreferrer“ Befehl bei allen zukünftigen Links und Beitragsupdates verschwinden.

Ab jetzt sollte der Gutenberg Editor nicht mehr erscheinen, der klassische WordPress Editor wieder vollständig nutzbar sein und auch das „noreferrer“ Attribut nicht mehr automatisch bei ausgehenden Links gesetzt werden, welche in einem neuen Fenster öffnen. Dieser ergänzende Code/Filter für die functions.php funktioniert bei mir einwandfrei.
Ich habe diesen auf folgender englischsprachigen Seite gefunden.

Der zweite Filter mit Namen „//remove noreferrer on the frontend, *will still show up in the editor.*“ ist übrigens OPTIONAL. Man sollte wenn möglich die durch wordpress zuvor automatisch gesetzten „noreferrer“ Befehle alle manuell beseitigen, nachdem man das Update der functions.php durchgeführt hat. Ich habe dies inzwischen auch getan und nur noch den ersten Filter aktiv. Weniger CSS Code und weniger Filter erhöhen die Geschwindigkeit einer Webseite.

Wichtig:
Bei Updates des Themes ohne vorhandenes Child Theme kann gegebenenfalls die functions.php wieder überschrieben werden. Von daher heißt es immer den Code nach einem solchen Update erneut zu prüfen, um diesen Fehler möglichst zu vermeiden oder als Alternative eben ein eigenes Child Theme zu erstellen.

Fazit:



Spätestens ab jetzt müsst ihr Euch nicht mehr mit dem überladenen und umständlichen Gutenberg Editor herumschlagen und könnt die alte und schlanke klassische Version benutzen. Zudem werdet ihr nun nicht mehr von dem „noreferrer“ Attribut genervt, während das sicherheitsrelevante „noopener“ Attribut jedoch weiterhin automatisch bestehen bleibt. Eure Affiliate- und Werbepartnerschaften werden ab sofort auch nicht mehr beeinträchtigt. Bei einigen Affiiates führte das sogar zu deutlichen Einnahmeeinbrüchen oder sogar Totalausfällen. Das Amazon Partnerprogramm war davon bei mir und nach Austausch mit anderen Bloggern wohl nicht betroffen. Wohl aber die Affiliate Programme die unbedingt den Referrer haben wollen bzw. haben müssen, um ihre Klicks, Leads und Sales korrekt auszuwerten und die Vergütungen zuordnen zu können.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Sein eigenes Musterdepot über eine seriöse Plattform an die Börse bringen und damit über Provisionen Geld verdienen? - Das ist mit wikifolio.com* möglich!
Die Registrierung und Nutzung des Dienstes ist kostenlos!


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 366 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börsen-Investitionen geworden und verfüge so über tiefes Fachwissen in diesen Bereichen aus langjähriger Erfahrung und stetiger Weiterbildung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

7 Kommentare

  1. Der Code funktioniert bei mir nicht in der functions.php
    Ich erhalte folgende Fehlermeldung:

    Deine PHP-Code-Änderungen wurden aufgrund eines Fehlers in Zeile 240 der Datei wp-content/themes/mh-magazine/functions.php zurückgesetzt. Bitte beheben und versuchen, erneut zu speichern.

    syntax error, unexpected ‚/‘

    • Hallo Tobias,

      kannst Du einen Ausschnitt irgendwo hochladen, ich schau mal über Deinen Code. Ich nutze auch das mh-magazine Theme und es funktioniert bei all meinen Webseiten einwandfrei.

      LG
      Marco

    • Hallo Tobias,

      hat sich geklärt, es war ein Formatierungsfehler von WordPress bei der Textausgabe, siehe Kommentar eins weiter unten. Jetzt klappt es. Der Code wurde deshalb zuvor in einem Teil falsch angezeigt. Ein Screenshot meines eigenen eingefügten Codes wurde als Beispiel ebenfalls ergänzt.

      LG
      Marco

  2. Hi Marco,

    ich glaube, in Deinem Code ist ein Fehler.

    Hier fehlt die Info, was gelöscht werden soll:

    $replace = array(“ noreferrer“ => „“ );

    Wichtig auch: Die Anführungszeichen nochmal manuell eingeben – beim kopieren werden die in ein falsches Format überführt, dass zu einem Fehler führen kann.

    • Hallo Michaela,

      vielen herzlichen Dank für Deine Info! Der Code an sich ist tatsächlich richtig in mein WordPress kopiert worden, wird im Backend sogar richtig angezeigt, aber durch die Formatierung bzw. den Filter den ich selbst ja benutze tatsächlich falsch ausgegeben. Ich habe es nun umformatiert, jetzt stimmt es:-)

      Anführungszeichen unten und dann oben passen nicht (ursprünglicher Formatierungsfehler), sie müssen beide oben sein, wie Du sagst. Bei der zweiten Angabe im zweiten Filter kommt dazwischen Nichts bei der Ziel Replace-Angabe, da der Befehl ja mit Nichts ersetzt wird.

      $replace = array(“ noreferrer“ => Kein Ersatz, damit setzt er praktisch statt dem noreferrer einfach nur das vorgegebene noopener und noreferrer wird ersatzlos gestrichen. Es stand vorher wie Du sagst pratisch nur „“ -> „“. Damit sind natürlich auch die Wörter _noreferrer in den Texten weg (so wie bei mir geschehen). Der zweite Filter ist optional, wenn man nicht alles manuell beseitigen will.

      Super, vielen Dank nochmal für den Hinweis von Dir!!

      LG
      Marco

  3. hey Marco, danke für den Code 🙂 Kleiner Tipp..wer nicht in der functions.php im Child-Theme rumcoden will, kann auch das Plugin „Code Snippets“ nutzen. Die Variante ist ebenfalls updatesicher und gibt einen guten Überblick über die vorgenommenen Änderungen.

    VG
    Jasmina

  4. Endlich mal jemand der es auf den Punkt bringt. Ich hab mit Gutenberg auch nur Ärger und langsamer ist man damit auch noch. Jetzt auch grad festgestellt, dass ein Bild, dass ich vor ein paar Tagen eingebunden habe mit noreferrer versehen wurde…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*