Wo finde ich einen Bonus- bzw. Reverse Bonus Zertifikat Rechner?

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Bei Bonuszertifikaten ist es meist nicht so einfach alle Faktoren zu berechnen, insbesondere den Rückzahlungskurs bei Barriereverletzung und den Einfluss der Restlaufzeit auf den Kurs des Zertifikats.
Wie Bonuszertifikate funktionieren ist hier schon einfacher zu erklären.

Bonuszertifikat und Reverse Bonus in Kurzfassung:
(ausführliche, jedoch einfache Erklärung zu Bonus Zertifikaten verfügbar)
Ein Bonuszertifikat wird mit einer so genannten Bonusrendite und begrenzten Laufzeit emittiert.
Die Bonusrendite wird dann gezahlt, wenn der Kurs des Zertifikates eine bestimmte Kursbarriere während der Laufzeit nie erreicht, oder gar unterschreitet.
Sollte dies jedoch der Fall sein, entstehen je nach Modalitäten (insbesondere das Aufgeld) des Zertifikats, teils sehr hohe Verluste, die es vorher abzuschätzen und zu berechnen gilt.
Reverse Bonus Zertifikate funktionieren umgekehrt, hier liegt die Barriere oberhalb des Kurses. Steigt dieser zu stark und berührt diese Barriere, hat es denselben Effekt wie bei einem normalen Bonus Zertifikat.

Tipp: Keine Lust ständig zu saugen? Lieber die Selbständigkeit voranbringen, Investitionen planen oder die Freizeit genießen? Dann ist dieser hochwertige und leise Saugroboter* vielleicht genau das Richtige.



Probleme bilden hier, das so genannte „Aufgeld“ und bei Reverse Bonus Zertifikaten die „schwierigere“ Berechnung auf Grund des Reverse Levels, bzw. der Barriere oberhalb des aktuellen Kurses des Basiswertes.
Eine lange Restlaufzeit, mit einem hohem Aufgeld, kann aus einem Bonuszertifikat schnell einen hoch spekulativen, schwer zu berechnenden Risikofaktor im Depot bilden.

Alle meine Bonus-, sowie Reverse Bonuszertifikate prüfe ich vorher genau auf Risiko (Aufgeld), eine sinnvolle Barrieren und natürlich eine überschaubare Restlaufzeit. Man sollte nicht bis zur Barriereverletzung warten, denn dann droht der größte Kursrutsch!
Rechnen sie also immer vorher nach, wann Sie aus Ihrer Position raus möchten bzw. müssen!

Ein guter Rechner für Bonuszertifikate ist zum Beispiel dieser hier:

http://www.zertifikateanleger.de/parts/rechner_landingpage.m

Man kann dort auch schön einstellen, was zum Zeitpunkt der Barriereberührung innerhalb der Bonuszertifikate mit dem Zertifikatkurs passiert.
So entpuppt sich so manch sicheres Zertifikat als Risikobombe im Portfolio und kann schon vor dem Kauf komplett vermieden werden.

Meine persönliche Buchempfehlung, wenn Einzelaktien für Dich als Investition ein Thema sind:
"Der entspannte Weg zum Reichtum*" von Susan Levermann
Statt z.B. nur das KGV (Kurs/Gewinn Verhältnis) oder KCV (Kurs/Cashflow Verhältnis) einer Aktie als Bewertungskriterium zu sehen, setzt die Autorin hier mit einem aus meiner Sicht wesentlich besseren und umfassenderen Bewertungsmodell an.



Bonuszertifikate werden oft als konservativer, als ein direktes Aktieninvestment angepriesen.
Dies stimmt jedoch niemals pauschal!
Zusätzlich trägt man im Übrigen das Risiko im Falle einer Pleite des Emittenten.
Mehr dazu auch unter „Zertifikate kaufen und verstehen

Weitere interessante Artikel und Beiträge

Nutzungshinweise für diese Webseite
Der Inhalt von passives-einkommen-verdienen.de besteht aus von mir im Netz gesammelten Informationen, eigenen Erfahrungen, meinem Wissensstand sowie meiner persönlichen Meinung. Alle Inhalte dieser Webseite dienen nur zu allgemein informellen Zwecken und es besteht kein Gewähr auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Beiträge bzw. Texte zum Thema Börse und Wertpapiere stellen keine Anlageempfehlungen dar, sondern beruhen auf meiner persönlichen Meinung und Einschätzung. Wer nach diesen Vorstellungen handelt kann einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals und in Einzelfällen darüber hinaus riskieren! Ich gebe hiermit bekannt ganz oder teilweise in die von mir vorgestellten Wertpapiere investiert zu sein. Ich würde jedem Börsenteilnehmer generell empfehlen, ausschließlich in Wertpapiere zu investieren, welche er zu 100 Prozent versteht, deren komplette offizielle Verkaufsunterlagen bzw. Bedingungen des jeweiligen Anbieters er gelesen und verstanden hat und sich den Risiken des jeweiligen Wertpapiers absolut bewusst ist und diese auch im Falle des möglichen Eintretens finanziell verkraften kann!



docmorris.de - Rezept einsenden und Bonus sichern. Mehr erfahren*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 348 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börseninvestitionen geworden und verfüge so über Wissen in diesen Bereichen aus erster Hand und langjähriger Erfahrung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

2 Kommentare

  1. Guten Tag!
    Ich suche ein Buch,wo die Handlungsweise von Zertifikaten erklärt wird.
    Hauptsächlich auf fallende Kurse.
    z.b Reserve Bonus oder Mini Future Short Zertikate.

    Fuer ihre Bemühungen recht herzlichen Dank!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*