Was ist der Unterschied zwischen einem Performanceindex und einem Kursindex?

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Die Begriffe Kurs- und Performanceindex, werden häufig im Zusammenhang mit den großen Börsenindizes verwendet. Performance-Indizes sind dabei in der Minderheit anzutreffen. Warum das so ist, und was den Unterschied zwischen einem Kurs- und einem Performanceindex ausmacht, erfahren sie in diesem relativ kurzen Beitrag.

Was ist ein Performance Index?
Ein so genannter Performanceindex bildet die echte „Gesamtperformance“ aller darin enthaltenen Wertpapiere ab. Dabei wird nicht nur die reine Entwicklung der Kurse der im Index enthaltenen Aktien einbezogen, sondern auch deren regelmäßige Dividendenausschüttungen inkl. Sonderdividenden. Diese Dividenden werden im Index so behandelt, als würden sie sofort und ohne Kosten wieder in die Wertpapiere zurückfließen und praktisch nie ausgeschüttet werden.




Was ist ein Kursindex bzw. Preisindex?
Der Kursindex, auch Preisindex genannt, ist das genaue Gegenteil eines Performanceindex, hier werden die Dividenden nicht eingerechnet, der Index bildet ausschließlich die Kursentwicklung der jeweiligen Wertpapiere ab. Die Dividenden bleiben außen vor, so als hätten die Investoren diese einkassiert und nicht wieder angelegt.

Vergleichbarkeiten von Performance und Kursindizes
Es ist nicht möglich beide Indizes sauber zu vergleichen. Die Performance Variante hat generell durch die darin enthaltenen und angesammelten Dividenden eine bessere Entwicklung, als die reine Kursvariante. Daher existieren auch für viele Börsenindizes, wie z.B. der DAX, sowohl als Performanceindex, als auch Kursindex. Besonderst interessant, ist hier als Beispiel ein direkter Vergleich, zwischen dem DAX Kursindex und dem DAX Performanceindex inkl. Dividenden. Die Abweichungen sind mit zunehmender Zeitachse enorm. Nimmt man einen Vergleichszeitraum von mehr als 10 Jahren sieht man den kritischen Unterschied deutlich! In den Medien wird oft ignoriert, dass beispielsweise der Dow Jones ein reiner Kursindex ist, von der Performance aber mit der DAX Entwicklung als Performanceindex vergleichen wird.

Meine persönliche Buchempfehlung, wenn Einzelaktien für Dich als Investition ein Thema sind:
"Der entspannte Weg zum Reichtum*" von Susan Levermann
Statt z.B. nur das KGV (Kurs/Gewinn Verhältnis) oder KCV (Kurs/Cashflow Verhältnis) einer Aktie als Bewertungskriterium zu sehen, setzt die Autorin hier mit einem aus meiner Sicht wesentlich besseren und umfassenderen Bewertungsmodell an.



Warum sind nicht alle Indizes Performanceindizes?
Das wäre eigentlich die fairste Lösung. Genauso gut könnten auch alle Märkte auf reine Kursindizes setzten. Es hat seinen Grund, warum dies so ist, denn man kann so besser vergleichen, was ohne oder mit Dividendenzahlungen mit den Kursen langfristig geschehen ist. Wenn man es genau nimmt, ist sogar die Kursvariante fairer, denn hier wird nicht davon ausgegangen, dass alle Dividenden wieder kostenlos und sofort reinvestiert werden können, sie werden erst gar nicht mit einberechnet. Die echte und gesamte Wertentwicklung erfassen allerdings nur die Performanceindizes. Man müsste eine dritte Lösung finden, wenn man die Wiederanlage der Dividende rausrechnen möchte, die Dividende selbst aber „behalten“ will. Das könnte dann so ablaufen

Kurs Veränderung + Dividendenauszahlungen (OHNE Wiederanlage der Dividenden!)

Weitere interessante Artikel und Beiträge

Nutzungshinweise für diese Webseite
Der Inhalt von passives-einkommen-verdienen.de besteht aus von mir im Netz gesammelten Informationen, eigenen Erfahrungen, meinem Wissensstand sowie meiner persönlichen Meinung. Alle Inhalte dieser Webseite dienen nur zu allgemein informellen Zwecken und es besteht kein Gewähr auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Beiträge bzw. Texte zum Thema Börse und Wertpapiere stellen keine Anlageempfehlungen dar, sondern beruhen auf meiner persönlichen Meinung und Einschätzung. Wer nach diesen Vorstellungen handelt kann einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals und in Einzelfällen darüber hinaus riskieren! Ich gebe hiermit bekannt ganz oder teilweise in die von mir vorgestellten Wertpapiere investiert zu sein. Ich würde jedem Börsenteilnehmer generell empfehlen, ausschließlich in Wertpapiere zu investieren, welche er zu 100 Prozent versteht, deren komplette offizielle Verkaufsunterlagen bzw. Bedingungen des jeweiligen Anbieters er gelesen und verstanden hat und sich den Risiken des jeweiligen Wertpapiers absolut bewusst ist und diese auch im Falle des möglichen Eintretens finanziell verkraften kann!



docmorris.de - Rezept einsenden und Bonus sichern. Mehr erfahren*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 351 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börseninvestitionen geworden und verfüge so über Wissen in diesen Bereichen aus erster Hand und langjähriger Erfahrung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*