Russland bald Pleite?

In den letzten Tagen berichteten die Medien immer häufiger, über eine eventuelle Pleite Russlands, was sowohl den Staat, als auch russische Unternehmen betrifft.

Selbst das Handelsblatt hatte ein Überschrift mit dem Thema „Russland Pleite“.
Noch ist es natürlich nicht soweit, die russische Zentralbank hat heute den Leitzins deutlich angehoben, um den Wertverfall des russischen Rubel zu bremsen. Dies geschah heute, jedoch ohne großen Erfolg. Der Rubel verlor sogar kurz darauf weiter an Vertrauen.

Tipp: Keine Lust ständig zu saugen? Lieber die Selbständigkeit voranbringen, Investitionen planen oder die Freizeit genießen? Dann ist dieser hochwertige und leise Saugroboter* vielleicht genau das Richtige.



Was spricht für eine Russland Pleite?

  1. Der Ölpreis ist niedrig und hat weiter die Tendenz zu fallen. Russland ist extrem von Gas und Öl abhängig.
  2. Russland hat neben seinen Rohstoffindustrien kaum größere Bereiche, die über die Basisproduktion hinausgehen. Russland ist generell fast nur von Rohstoffen, deren Preisen und Exportmöglichkeiten abhängig. Eine sehr gefährliche Wirtschaftsbasis.
  3. Investoren ziehen immer noch reihenweise Geld aus Russland ab, nach dem schon etliche Milliarden seit der Krim Krise abgeflossen sind. Dies beschleunigt die tatsächliche Pleitewahrscheinlichkeit Russlands.
  4. Die Krise um die Krim und die negative Presse über Russland entwickeln sich zum Selbstläufer und zerstören das ohnehin beschädigte Vertrauen in die russische Wirtschaft und den russischen Staat. Dies sollte nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig die russische Wirtschaft schwächen.
Meine persönliche Buchempfehlung, wenn Einzelaktien für Dich als Investition ein Thema sind:
"Der entspannte Weg zum Reichtum*" von Susan Levermann
Statt z.B. nur das KGV (Kurs/Gewinn Verhältnis) oder KCV (Kurs/Cashflow Verhältnis) einer Aktie als Bewertungskriterium zu sehen, setzt die Autorin hier mit einem aus meiner Sicht wesentlich besseren und umfassenderen Bewertungsmodell an.



Fazit: Russland ist noch nicht pleite und die Wahrscheinlichkeit, das Russland in die Pleite geht, ist relativ moderat. Trotzdem habe ich meine Absicherungen in meinem Wikifolio erhöht. Dies geschah in Form von Reverse Bonus Zertifikaten auf den DAX mit einer Barriere von 10700 Punkten und einer Laufzeit bis Dez 2015. Sollte Russland zusammenbrechen, wird dies an der Weltwirtschaft nicht ohne weitere Spuren vorüber gehen. Eine direkte Investition über Aktien, habe ich in Russland aktuell nicht im Wikifolio. Im privaten Bereich ist mein Russland Engagement unter 2 % meines Depotwertes und wird in absehbarer Zeit auch nicht erhöht. Das Risiko Russlands ist momentan als hoch, bis sehr hoch einzustufen.

Weitere interessante Artikel und Beiträge

Nutzungshinweise für diese Webseite
Der Inhalt von passives-einkommen-verdienen.de besteht aus von mir im Netz gesammelten Informationen, eigenen Erfahrungen, meinem Wissensstand sowie meiner persönlichen Meinung. Alle Inhalte dieser Webseite dienen nur zu allgemein informellen Zwecken und es besteht kein Gewähr auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Beiträge bzw. Texte zum Thema Börse und Wertpapiere stellen keine Anlageempfehlungen dar, sondern beruhen auf meiner persönlichen Meinung und Einschätzung. Wer nach diesen Vorstellungen handelt kann einen Totalverlust seines eingesetzten Kapitals und in Einzelfällen darüber hinaus riskieren! Ich gebe hiermit bekannt ganz oder teilweise in die von mir vorgestellten Wertpapiere investiert zu sein. Ich würde jedem Börsenteilnehmer generell empfehlen, ausschließlich in Wertpapiere zu investieren, welche er zu 100 Prozent versteht, deren komplette offizielle Verkaufsunterlagen bzw. Bedingungen des jeweiligen Anbieters er gelesen und verstanden hat und sich den Risiken des jeweiligen Wertpapiers absolut bewusst ist und diese auch im Falle des möglichen Eintretens finanziell verkraften kann!



docmorris.de - Rezept einsenden und Bonus sichern. Mehr erfahren*

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*