Ist Gold langfristig eine sichere Geldanlage?

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Oft hört man den Spruch „Gold wird nie wertlos“, oder „Gold ist langfristig eine sichere Geldanlage“.
Ich möchte diesen Fragen auf den Grund gehen und ausführlich über tatsächliche Erwartungen und Chancen, als auch auf Risiken und Mythen bei dem Thema „Kapitalanlage in Gold – Sicherheit und Risiken“ eingehen.

Zunächst einmal die Frage „Kann Gold wirklich nie wertlos werden?“

Die Antwort ist einfach: „eigentlich nicht“. Ich sage bewusst „eigentlich“, denn Gold kann natürlich nie ganz wertlos werden, weil es selbst im Universum begrenzt ist.
Irgendeinen Wert, wird Gold allein durch seine Förderkosten, sowie Verarbeitungs- und Transportkosten immer haben, zumindest solange die Menschheit in „Werten“ denkt.



Trotzdem kann es zu extremen Goldpreisstürzen in der Zukunft kommen. Ein extremer Verfall beim Goldkurs kann durch mehrere Faktoren ausgelöst werden und einige Zeit anhalten.
Es gibt hierzu ein paar Möglichkeiten, die direkt in Betracht gezogen werden können.

  1. Die Politik verbietet den Besitz von Gold, oder stellt diesen sogar unter Strafe.
    Diese für manche Menschen seltsam und utopisch klingende politische Entscheidung gab es schon öfter, auch in „demokratischen“ entwickelten Ländern wie z.B. der USA im 20. Jahrhundert.
    Gold ist dann zwar immer etwas wert, aber kaum handelbar und sein Besitz illegal, was zu höheren Strafen führen kann, als das im Besitz eines privaten Kapitalanlegers befindliche Gold letztendlich wert ist.
  2. Es wird plötzlich ein gewaltiges Goldvorkommen auf der Erde entdeckt.
    Dies ist nicht unwahrscheinlich und sollte über die Jahrzehnte und Jahrhunderte durch immer bessere technologische Fortschritte durchaus möglich sein.
    Die Auswirkungen auf den Goldpreis wären verheerend, da die tatsächliche Gold menge auf diesem Planeten, welche bisher in der ganzen Menschheitsgeschichte gefördert wurde relativ gering ist.
  3. Die Technologie entwickelt sich soweit, das Gold künstlich hergestellt werden kann.
    Gold hat auch dann sicherlich noch einen Wert, aber dieser fällt mit den Jahren und dem technologischen Fortschritt sicherlich sehr schnell und wird sich irgendwo bei den Produktionskosten synthetischen Goldes stabilisieren.

Um die erste Frage nochmals kurz zu beantworten „Nein Gold wird nie ganz wertlos, blickt man aber in die Zukunft, so wird es sicherlich irgendwann sehr billig“ Dies kann wenige Jahrzehnte, aber auch noch Jahrhunderte dauern.

Die zweite Frage ist, „Ist Gold langfristig eine sichere Geldanlage?

Hier muss man sich eher Fragen „Was heißt langfristig?“.
Langfristig wird Gold nie ganz seinen Wert verlieren und sicherlich noch einige Währungen überleben.
Es gab aber Zeiten, in denen Gold über Jahrzehnte nur eine Richtung kannte, nach unten.

Im vergangenen 20. Jahrhundert gab es eine solche Phase. Jahrzehnte sind noch erträglich für Investoren, jedoch was ist mit Jahrhunderten?

Ja, auch das gab es, über 100 Jahre einen fallenden bzw. niedrigen Goldpreis, durch Einfuhren nach Europa während des 16. Jahrhunderts zum Beispiel.
Die Goldmenge war derart groß, das Gold zunehmend wertloser wurde.
Die entstehende Inflation nahm verheerende Ausmaße an, da die damaligen Währungen an das Gold direkt gekoppelt waren und größtenteils mit echten Goldmünzen gehandelt wurde.

Und auch weit vor diesen Zeiten gab es noch gewaltigere Goldpreisabstürze, die ganze Kulturen wirtschaftlich in Bedrängnis brachten, wie etwa die unglaublichen Goldmengen des Mansa Musa von Mali, mit der er den Goldpreis im Ägypten zum Zusammenbruch brachte.

Die Antwort zu „Ist Gold langfristig eine sichere Geldanlage?“ lautet „ja“, jedoch kann dies sehr lange dauern, wenn man ungünstig einsteigt.

Meine persönliche Buchempfehlung, wenn Einzelaktien für Dich als Investition ein Thema sind:
"Der entspannte Weg zum Reichtum*" von Susan Levermann
Statt z.B. nur das KGV (Kurs/Gewinn Verhältnis) oder KCV (Kurs/Cashflow Verhältnis) einer Aktie als Bewertungskriterium zu sehen, setzt die Autorin hier mit einem aus meiner Sicht wesentlich besseren und umfassenderen Bewertungsmodell an.


Ist es sinnvoll Gold zu vererben?

Geht man bei Gold vom reinen Werterhalt aus und hat man sehr langfristig keine Bedenken Gold zu halten, so macht es Sinn Gold zu vererben.
Sein Papiergeld zu vererben, hält nur bis zur nächsten Währungsreform, oder globalen Wirtschaftskrise, Gold hält sich darüber hinaus.

Irgendwann, wird es wohl in ein paar Jahrhunderten eher wenige sinnvoll sein Gold zu vererben.
Wenn es kein Problem mehr für die Menschheit darstellt auf anderen Planeten Rohstoffe abzubauen, dann ist Gold sicherlich deutlich billiger, nicht wertlos, aber billig, denn es gibt sehr viel davon! Auf manchen Planeten liegt es auf der Oberfläche einfach in großen Vorkommen herum.
Spätestens dann sollte man sich gut überlegen, eher in Metalle die seltener als Gold sind zu investieren.
Ein Beispiel wäre hier Rhodium.

Ihre Einschätzung zu Gold und dem zukünftigen Goldpreis ist gefragt in der aktuellen: „Gold Umfrage

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:




docmorris.de - Rezept einsenden und Bonus sichern. Mehr erfahren*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 359 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börseninvestitionen geworden und verfüge so über Wissen in diesen Bereichen aus erster Hand und langjähriger Erfahrung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

2 Kommentare

    • Hallo Sergej,

      sehe ich genauso, die nächsten Jahrzehnte Gold zu Diversifikations- Zwecken im Depot zu haben, oder an Kursbewegungen zu partizipieren sollte kein Problem darstellen, Langfristig und ich meine sehr langfristig ist Gold wirklich nicht mehr viel wert.

      Gruß
      Marco

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*