Gibt es die Cheesecake Factory auch in Wirklichkeit? Ja sogar an der Börse

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Diejenigen die die Sitcom „The Big Bang Theory“ (kurz TBBT) aus den USA kennen, kennen sicher auch den „fiktiven“ Ort der „Cheesecake Factory“ in denen die Hauptdarstellerinnen Penny und zu Anfang auch Bernadette arbeiten.
Dieses Unternehmen gibt in Wirklichkeit auch, jedoch im Vergleich zur Serie absolut solide und sauber geführt.

Die Cheesecake Factory ist in der Restaurantbranche tätig, produziert aber nicht nur süße Speisen, sondern auch unzählige herzhafte Delikatessen.
Das Unternehmen hat an der Börse langfristig eine sehr gute Performance hingelegt und profitiert von einer guten Unternehmensentwicklung.
Die Kursentwicklung der letzten Jahre war trotz ihrer wirklich positiven Tendenz von sehr hoher Volatilität geprägt, was für mich nur ein kleines Investment, auf Grund des hohen Risikos zulässt.


Anzeige
Seriöse Kredite unter 2 Prozent bis 0,5 Prozent und weniger Zinsen p.a., findet man im direkten Vergleich auf der Seite des deutschen Anbieters smava.de*. Bekannt aus dem ZDF wiso-Magazin, der ARD und n-tv

Warum also die Aktie der Cheesecake Factory kaufen?

Auch hier sind wie bei der Aktie von „Shake Shack“, welches auch ein Restaurantunternehmen ist, grundlegende Unterschiede zu den alteingesessenen Konkurrenten der Fastfood Branche zu erkennen.
Die Cheesecake Factory hat ein ganz anderes Image und setzt auf den massiven Einsatz frischer und gesunder Zutaten und dies mit einer extrem hohen Variabilität.
Die Locations der Cheesecake Factory sind ebenfalls hochwertiger als die vieler Konkurrenten innerhalb der Branche.
Da die Ansprüche der Verbraucher trotz des hohen Niveaus schier unablässig steigen, ist das Unternehmen aus meiner Sicht mit seiner aktuellen Strategie gut für die Zukunft gerüstet.


Daten zur Aktie der Cheesecake Factory:

Heimatland und Hauptlistung: USA
WKN: 884888
ISIN: US1630721017
Branche: Restaurants und Food
Chancen nach meiner Meinung: langfristig hoch
Risiko und Volatilität: phasenweise hoch spekulativ!



Fazit: Die Aktie der Cheesecake Factory könnte sich langfristig zu einem Börsenliebling innerhalb der Restaurantbranche entwickeln.
Das Unternehmen wurde bisher gut geführt und weist einen langfristigen, sowie nachhaltigen Wachstumstrend auf.
Das Risiko der Aktie darf aber in keinen Fall unterschätzt werden und ist meiner Meinung nach als sehr hoch einzustufen.
Es gab schon massive Einbrüche von weit über 50 % des Wertes in der Vergangenheit!
Der Wert notiert zudem in USD, was sowohl ein Währungsrisiko, als auch Währungskurschancen beinhaltet.
Ich habe deshalb nur eine kleine langfristige Investition über mein Wikifoliozertifikat: (wikifolio aufgelöst, siehe diesen Beitrag, ich bin jedoch immer noch auf wikifolio aktiv.) aufgebaut.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Sein eigenes Musterdepot über eine seriöse Plattform an die Börse bringen und damit über Provisionen Geld verdienen? - Das ist mit wikifolio.com* möglich!
Die Registrierung und Nutzung des Dienstes ist kostenlos!


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 366 Artikel
Mein Name ist Marco Eitelmann und ich freue mich, dass Dein Interesse für diesen Blog, der mittlerweile schon seit 2014 existiert, geweckt wurde. Auf dieser Webseite geht es hauptsächlich um die Themen: „Selbständigkeit, Blogging und Internetmarketing sowie Börse und damit verbundene Investitionsmöglichkeiten“. Ziel aus allen Themen soll ein möglichst stabiles, langfristiges und vor allem nachhaltiges passives Einkommen sein. Meine Qualifikationen: Ich bin finanziell selbständig und erfolgreich unabhängig durch meine Web-Projekte und meine Börsen-Investitionen geworden und verfüge so über tiefes Fachwissen in diesen Bereichen aus langjähriger Erfahrung und stetiger Weiterbildung. Ich bin seit 1998 durchgehend privat am Kapitalmarkt tätig und habe von Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Fonds, ETF bis hin zu Zertifikaten wie Turbo Optionsscheinen, Mini Future- und Bonus/Reverse Bonus Zertifikaten alles aktiv gehandelt. Ich habe sowohl den Crash von 2000 als auch den von 2007/2008 mit prozentual geringen Verlusten mitgemacht und kenne nicht nur die Sonnenseite der Märkte. Meine grundlegende Investitionsstrategie ist konservativ, global breit diversifiziert und langfristig ausgelegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*