Zusammenfassung zur Blogparade: „Aus welchen Gründen habt Ihr Eure Homepage gegründet“?

Neben meinem eigenen Beitrag zum Thema „Homepagegründung warum?“, findet ihr hier die versprochene Zusammenfassung aller Beiträge der beteiligten Blogger, an der zum 31.8.15 beendeten ersten Blogparade von Passives-Einkommen-verdienen.de.

Vielen Dank nochmals für die rege Teilnahme und die neuen Bekanntschaften, die man so knüpfen und kennen lernen konnte! Insgesamt haben sich 9 Blogger beteiligt. Für eine erste Blogparade ein guter Wert. Etwas international war es dann auch noch, denn wir hatten einen Österreicher-Blog mit dabei.

Die Zusammenfassung aller Teilnehmer der Blogparade und ihrer Beiträge:

Anja Röck von arise-coaching
Anja Röck hebt die Wichtigkeit einer eigenen Homepage, insbesondere im Bezug auf Kunden und Seriosität eines Angebotes hervor. Die meisten Schritte hat sie sich selbst beigebracht und über Selbstlernkurse das html Grundgerüst und die Funktionalitäten einer Webseite angeeignet. An einer Blogparade hatte Frau Röck bisher noch nicht teilgenommen, somit war dies die Erste. Ein schöner Beitrag, der neben dem reinen kommerziellen Hintergrund vieler Webseiten und Blogs auch sehr gezielt die Reputation der eigenen Person vorantreibt.

Peter von memory-palace.de
Auch bei Peter, ist es die erste Teilnahme an einer Blogparade. In seinem Beitrag, der ebenfalls eine gelungene Reputation seiner Person und seiner Arbeit darstellt, zeigt er auf, wie er überhaupt zu seiner Arbeit als Trainer gekommen ist. Der Beitrag ist sehr ausführlich geworden, den SEO-Teil sollte man sich auf jeden Fall zu Gemüte führen, er beweist, dass auch eine „Mischthemen-Seite“ mit guter Führung erfolgreich sein kann, bzw. solche Mischthemen sogar den Erfolg auslösen können. In diesem Fall war es ein völlig artfremder Artikel über die „spezielle“ Bedienbarkeit eines TV-Gerätes, welcher erste Besucherzahlen-Erfolge ausgelöst, und sicher auch für einen ordentlichen Motivationsschub gesorgt hat.

Alex L von internetblogger.at
Unser einziger „internationaler“ Blog mit .at Endung für Österreich. Alex beschreibt in seinem Beitrag seine jahrelange Blogger-Erfahrung, die bei einem Freehosting Bloganbieter begann und in einigen CMS Programmen, nicht nur mit WordPress fortgeführt wurde. Alex ist schwer aktiv im Bereich eigener Webseiten/Blogerstellung und betreibt neben einigen Blogs auch zwei Foren, das neuste Forum über das Thema Fitness, welches erst vor kurzem gegründet wurde. Es ist schon sehr viel, was der Alex da parallel betreibt. Hauptsächlich geht es in seinem Beitrag, um den persönlichen Wertegang im Netz, allen voran im Bereich Homepagebetrieb, Schwerpunkt „Bloggen“ und CMS.

Denise Auerswald von seminarchecker.de
Auch Denise ist zum ersten Mal bei einer Blogparade dabei. Die Bloggerin beginnt ihren Beitrag zunächst mit dem Scheitern ihres ersten Projektes, bei der ihr aus Unwissenheit viele Fehler unterlaufen sind. Zu Unrecht wird der Betrieb eines Blogs immer als „super einfach“ dargestellt. Einen Blog zu betreiben, ist nicht nur ein paar Beiträge schreiben, dies wird aber oft vergessen. Wer sich nicht spezialisiert, oder bei Mischseiten SEO und Co völlig außer acht lässt, wird höchstwahrscheinlich keinen-, oder nur wenig Erfolg haben. Genau diese Themen schneidet Denise Auerswald an, denn es ist eben nicht leicht, etliche Besucher auf seine Webseite zu ziehen und es gehört schon mehr als nur ein bisschen CMS Verständnis zu einem erfolgreichen Blog. Wichtig ist, das Web verändert sich ständig und man muss sich diesen Veränderungen permanent Anpassen. Eine beschleunigte Evolution eben, bei der viele auf der Strecke bleiben, die sich nicht weiterentwickeln wollen, oder können.

Pascal Kleindienst von pascalkleindienst.de
Ganz frisch am bloggen, zumindest zum Thema Technik/Programmierung, sowie Software und Webentwicklung ist Pascal. Seine ersten Homepageversuche, startete er bereits in der Computer AG der sechsten Klasse. Die Story von Pascal erinnert mich an meine Anfänge im Netz. Meine ersten Webseiten startete ich um das Jahr 2000. Frames, Tables und ein aus heutiger Sicht grausames Layout, das jedoch zu 100 % (bis auf die Java Scripts) selbst programmiert war, kam dabei begleitet von vielen .gif Dateien als Ergebnis heraus. Meine erste „Private/Hobbyseite“ war geboren. Genau wie meine erste Seite/n ist auch seine erste Homepage nicht mehr online. Das was übrig blieb, aber unersetzbar wichtig ist, ist das daraus resultierende Wissen. Auch gescheiterte oder geschlossene Projekte bringen einen weiter.



Dani Schenker von danischenker.com
Aus der Antike des Internets, genauer gesagt dem Jahr 1996 holt Dani Schenker seinen Beitrag. 1996 klingt nicht besonders „alt“, im Bezug auf das Internet aber schon. 1996 musste man für die intensive ISDN Nutzung ohne Flatrate noch locker 300 Mark im Monat zahlen und ist bestenfalls mit 64 kb/s durchs WWW geschlichen. Damit war man dann aber auch schon der Schnellste, denn zu diesem Zeitpunkt gab es Verbindungen von unter 14 kb/s. Aus heutiger Sicht unvorstellbar. Ein Bild zu laden konnte damals schone eine halbe Stunde und mehr dauern, besonders wenn es schlecht lief. Ein nostalgischer Beitrag, den ich sehr mag, welcher aber nicht in Nostalgie endet, denn heute hat er vielversprechende Projekte am Start.

Claudia Dieterle von tipptrick.com
Von Tipps und Tricks zur bzw. nach der Geburt, über eigene Bücher zum Thema, die Vermarktung, viele Freehosting und Homepagebaukästen zum echten eigenen Blog…. Was für ein Weg. Claudia beschreibt genau diesen Weg sehr ausführlich. Die Essenz des ganzen Beitrages, die ich auch immer selbst „predige“ ist: „Fang nicht mit Freehosting, irgendwelche komischen Domainendungen und Baukästen an, sondern gleich richtig“, das erspart viel Arbeit. Eine ordentliche „.de“ Domain, ein guter Webspace mit .htacess und weiteren erlaubten wichtigen Funktionen, sowie WordPress als CMS, ergeben einen sehr guten Startwert, der nur wenige Euro im Monat kostet.

Sebastian von investieren-sparen-tipps.de
Durch die Finanzkrise 2007/2008 ist Sebastian über Umwege zum bloggen gekommen. Zu diesem Zeitpunkt wurde sein Interesse für die Börse, sowie Aktien im Allgemeinen geweckt und er begann sich in Blogs mit genau diesen Themen einzulesen. Er spricht in seinem Beitrag ein leidiges Thema an, das ich selbst nur unterschreiben kann „Fehlende finanzielle Bildung der Bevölkerung“. Es ist nicht ohne Grund sehr schwierig für eine reine Börsenseite viele Besucher zu erreichen. Die Bildungslücken und Interessensdefizite bei diesem Thema sind hier enorm. 50 Besucher am Tag sind sein erstes Ziel für seinen Blog. Das klingt sehr wenig, ist aber in diesem Segment ein guter Startwert auf den man aufbauen kann!

Stefan Schütz von pr-stunt.de
Kurz vor Schluss der Blogparade, hat Stefan Schütz seinen sehr ausführlichen und gelungenen Beitrag veröffentlicht. Sein Ziel ist seine eigene Reputation im Web ordentlich voranzubringen. Diese Auswahlmöglichkeit stellte ich bei meiner Umfrage zum Thema: „Aus welchen Gründen habt Ihr Eure Homepage gegründet?“ zuvor nicht. Ein jedoch wichtiger Auswahlpunkt, da hat er absolut Recht und deshalb wird diese Auswahlmöglichkeit direkt eingefügt. Das eigene Image bzw. den Fachstatus im Netz zu verbessern, ist nicht selten das Ziel vieler Blogger und Webseitenbetreiber. Der Beitrag von Stefan enthält zusätzlich einige nützliche Links, die nicht nur für Einsteiger zu empfehlen sind.

Abschlusswort:
Ich fand die erste Blogparade war ein voller Erfolg, der sich sicherlich bei den nächsten Themen noch deutlich steigern lässt und allen Beteiligten nicht nur mehr Besucher bringt, sondern auch die allgemeine Vernetzung untereinander fördert. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, dass sich so viele Blogger dazu gemeldet haben. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg, Kontakte und vor allem steigende Besucherzahlen. Natürlich freue ich mich, wenn ihr auch bei den nächsten Blogparaden, die sicherlich kommen werden dabei seid und Euch die kommenden Themen ebenfalls interessieren.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

3 Gedanken zu „Zusammenfassung zur Blogparade: „Aus welchen Gründen habt Ihr Eure Homepage gegründet“?“

  1. Ja, Marco, da waren jetzt wirklich einige sehr interessante Beiträge dabei! Und es freut mich natürlich auch persönlich, dass dir mein Beitrag gut gefallen hat… 1996… das waren wirklich noch andere Zeiten 😉 hehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.