Wie wichtig ist Facebook, Twitter und Google Plus als Besucherquelle für einen Blog oder eine Webseite?

Ohne gute Social Media Verknüpfungen, „Likes“, vielen geteilten Inhalten und jeder Menge „Follower“ geht es heutzutage kaum noch, wenn man gewisse Besucherzahlen auf seinem Blog oder seiner Webseite erreichen möchte. Es stellt sich jedoch immer wieder die Frage, wie wichtig ist eigentlich welches Soziale Netzwerk (neudeutsch „Social Network“) für meine Homepage als Besucherquelle? Nahezu alle modernen Blogs und Webseiten nutzen Facebook, Twitter, Instagram und Google Plus als Besucherquellen, sowohl für Neue Nutzer/Leser, als auch um Stammleser bei der Stange zu halten. Genauso handhabe ich dies im Übrigen auch. Einen „Like Button“ zu meinen vielen Beiträgen habe ich vor lange Zeit abgeschafft, da hier immer noch nicht richtig sicher die Datenschutzgrundlagen geklärt werden konnte. Die Option „Inhalte zu teilen“ halte ich jedoch für unabdingbar. An dieser Stelle ist auch die gesetzliche Lage deutlich klarer und der Nutzer muss ganz klar zustimmen, ob er einen Inhalt nun über seinen Account im jeweiligen Sozialen Netzwerk teilen möchte oder eben nicht. Ich möchte hier vor allem auf die drei großen Platzhirsche unter den Social Networks und ihre Anziehungskraft auf neue Besucher, sowie Stammleser anhand meiner Seite „alternativ-gesund-leben.de“ genauer beschreiben. Dazu werde ich reale Beispiele meiner Statistiken direkt aus der Praxis heraus veröffentlichen und meine persönliche Einschätzung zum jeweiligen Sozialen Netzwerk abgeben. Auf dem absolut respektablen Riesen „Instagram“ bin ich nicht aktiv, wohl aber auf Facebook, Twitter und Google Plus, sowie dem etwas kleineren aber feinen deutschsprachigen Xing Netzwerk. Die vielen hunderte weiterer kleiner Social Networks lasse ich mal außen vor, viel erwarten kann man dort in Sachen Besucherakquise leider ohnehin nicht. Selbst unter den drei ganz Großen der Sozialen Medienplattformen sticht ein Gigant mit unfassbar großem Abstand weit heraus!

Soziale Netzwerke für mehr Besucher auf dem Blog oder der Webseite nutzen
(In der Statistik mit gewaltigem Abstand direkt sichtbar ist Facebook, die unangefochtene Nummer Eins für Blogger und Webseitenbetreiber, was die Trafficquote neuer Besucher, aber auch vieler Stammleser angeht!)

Facebook
Ich unterhalte keine eigene zusätzliche Facebookseite parallel zu meinen Blogs. Alle Nutzerzugriffe entstehen hier durch Teilen, „Liken“ und Lesen der Beiträge meines recht großen Bekanntenkreises. Jeder Beitrag wird von mir ebenfalls einmal geteilt. Der Rest verbreitet sich automatisch weiter, wenn der Artikel guten Anklang findet. Bei Facebook funktioniert dies auch ganz ohne eigene Facebookseite mit ihren teils massiven Follower-Mengen sehr gut. Ich schließe natürlich nicht aus das ich früher oder später selbst zusätzlich eine Seite bei Facebook gründen werden. Die Statistik spricht für sich, weit mehr als 94 Prozent aller Social Media Besucher werden auf meiner Gesundheits- Umwelt- und Ernährungsseite über Facebook angezogen. Somit ist Facebook für mich das absolut wichtigste Soziale Netzwerk um meine Blogs über die Social Media Kanäle bekannt zu machen.

Twitter
Ich habe keine große Followermasse bei Twitter aufgebaut, ganz im Gegenteil, sie ist sehr klein, besser gesagt aktuell noch winzig klein. Generell bin ich kein wirklicher Fan von Twitter. Das Netzwerk beschert ab und an den einen oder anderen Besucher. Da jeder Nutzer zählt und jeder Leser wichtig ist, nehme ich die seltenen Begegnungen gerne an. Twitter ist meiner Meinung nach ziemlich aus der Mode gekommen. Man merkt es nicht nur an den Nutzerzahlen, sondern auch an der Anzahl der Tweets. Das Unternehmen steht aktuell nicht wirklich gut da, die Zahlenlage ist schlecht, die Aktie im absoluten Sinkflug. Vielleicht kann hier das Ruder noch einmal herumgerissen werden. Im Vergleich zu Facebook ein Zwerg. Solange es Twitter noch gibt und hoffentlich auch noch in besserer Form in Zukunft geben wird, nutze ich das Netzwerk weiterhin um potentielle Besucher für meine Seiten zu bekommen.

Google Plus
Das Stiefkind unter den Social Media Plattformen. Einst als Revolution gefeiert ist es heute mehr oder weniger ein Profilfriedhof, welcher nur von wenigen, vor allem Computer und Blog avisierten Nutzern verwendet wird. Google Plus ist von der Aktivität seiner Nutzer kaum mit Facebook vergleichbar. Die Besucher die über Google Plus auf meinen Blog kommen, sind ähnlich wie bei Twitter nur ein paar wenige. Interessant Inhalte teile ich trotzdem gerne dort. Nicht nur weil mir wie gesagt selbst ein einzelner Leser bzw. Nutzer sehr wertvoll ist, sondern weil ich auch die schnelle Verlinkung und das ebenso schnelle Ranking der Google Plus Posts in der Google Suchmaschine gut finde. Vielleicht findet sogar Google die mit hochwertigem Inhalt (Content) versehnen Links für sein Ranking ausschlaggebend und positiv.



Fazit:
Facebook übertrumpft alles! Kein mir bekanntes Social Network ist dem von Mark Zuckerberg aktuell gewachsen, abgesehen von Instagram, auf dem ich allerdings wie schon oben erwähnt momentan nicht (vielleicht in Zukunft?) aktiv bin. Facebook sollte man auf keinen Fall auf seinem Blog vernachlässigen, oder sogar ausschließen. Soziale Netzwerke sind Besuchermagneten, welche vor allem mit zunehmender Vernetzung einen immer größeren Strom an frischen Lesern auf einen Blog locken und gleichzeitig ein immer breiteres Publikum an Stammlesern binden. Social Media Plattformen sind für den Bekanntheitsgrad einfach unumgänglich. Wenn man schon nicht sehr aktiv ist, dann sollte man zumindest Facebook nutzen. Auf den anderen Plattformen muss man nicht vertreten sein, zumindest bei den Großen sollte man es aus Optimierungsgründen jedoch schon. Wer weiß ob nicht in ein paar Jahren das nächste große Soziale Netzwerk alle anderen übertrifft, auch wenn ich schätze das Facebook neben Instagram noch lange den Markt dominieren wird. Ist man bei den fünf größten Sozialen Netzwerken mit dabei, kann eigentlich nicht viel schief gehen, was die Besuchergewinnung über diese Kanäle betrifft. (Vorrausgesetzt man pflegt diese richtig und sorgfältig) Im deutschen Raum (international gesehen recht klein) ist noch Xing.de für Blogger sehr empfehlenswert, allerdings meiner Meinung nach nicht unbedingt für jedes Thema. Generell sollte man jedoch keines der Netzwerke als reine Linkschleuder nutzen. Sie sollten ergänzend zum eigenen Blog bzw. der eigenen Webseite gesehen werden. Nicht nur einfach Links posten, sondern auch kommentieren, sich mit den Lesern auseinandersetzen und Fragen beantworten ist sehr wichtig und schafft vor allem nachhaltiges Vertrauen und eine gute Leserschaft mit steigenden Nutzerzahlen.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.