Wie viel Geld kann ich mit einer neuen Heizung sparen?

Hier finden sie nun die ausführliche Rechnung zum Thema Heizkostenersparnis und ob es sich lohnt eine neue Heizung zu kaufen oder nicht.
Diese Rechnung wurde anhand einer echten noch in Betrieb liegenden Heizung erstellt.
Natürlich weichen je nach Hausgröße und Heizungsanlage sowie Heizverhalten andere Rechnungen hiervon ab.
Meine persönliche Rechnung ist jedoch „ungeschönt“ und mit echten Zahlen hinterlegt.
Unrealistische Versprechungen wie 50 % Heizkosten sparen, die leider oft gegeben werden, bleiben hier außen vor.

Ausgangslage dieser Rechnung ist meine aktuelle Heizung, die sie unter dem Link:
Lohnt sich der Kauf einer neuen Heizung oder eines Brennwertkessels wirklich“ finden.

Die Rechnung alte Heizung vs. Neue Heizung

Auf Grund des oben im Link angegeben tatsächlichen Verbrauchs und Heizverhaltens meiner aktuellen Heizungsanlage und der realistischen Einsparung von 25 % Energiekosten bei Installation einer neuen Heizung, kam ich auf eine Ersparnis von 525 Euro im Jahr, bei aktuell 2100 Euro reinen Gaskosten der alten Anlage insgesamt.

Der durchschnittliche Anschaffungspreis einer neuen Brennwertheizung inkl. aller Fördermittel war bei mir 8500 Euro.
Dies würde bedeuten, das sich die Anlage nach 16,2 Jahren amortisiert hat.
Falls nichts kaputt geht und sie niemand Warten würde!

Was muss hier noch in die Rechnung aufgenommen werden?

  • Inflationsrate
  • Wartungen
  • Reparaturen
  • Schornsteinfeger
  • eventuell Kreditzinsen

Die ausführliche Rechnung zum Thema Neuanschaffung einer Heizungsanlage und deren Rentabilität bzw. des Amortisierungszeitraums:

Anschaffungspreis: 8500 Euro inkl. Fördermittel
Kredit: Keinen
Inflationsrate Gaspreis: 2% jährlich (geschätzt, es kann sogar Deflation geben!)
Ersparnis im Vergleich zur alten Anlage: 525 Euro im ersten Jahr, danach jählich + 2 % Preissteigerung bei Gas.
Wartungen: (hatte ich bei meiner alten Anlage in den letzten Jahren keine) 100 Euro im Jahr (geschätzt)
Reparaturen: auf die gesamte Laufzeit 50 Euro im Jahr (kann höher oder niedriger sein)
Schornsteinfeger: Er kommt bei Brennwert nur noch alle zwei Jahre, also 70 Euro (alte Heizung) vs. Neu 35 Euro im Jahr.

Rechnung:

Ich habe die 525 Euro Jahresersparnis an Gaskosten mit 2 % Inflationsrate auf 15 Jahre hochgerechnet und komme so in 15 Jahren auf 9079,04 Euro reine Heizkostenersparnis.

Dazu kommt nun (individuell) auf 15 Jahre hochgerechnet
Wartungen a 100 Euro im Jahr = 1500 Euro
Reparaturen a 50 Euro im Jahr = 750 Euro
Schornsteinfeger 35 Euro im Jahr = 525 Euro

„Heiznebenkosten“ gesamt = 2775 in 15 Jahren (sehr individueller Wert, der auch deutlich höher oder niedriger ausfallen kann, die Inflationsrate wurde bei diesen „Nebenkosten“ nicht berücksichtigt

Gesamtergebnis der Heizkostenrechnung: 

  1. Die reinen Heizkosten mit 2 % Inflationsrate bei Gas gerechnet, würden in 15 Jahren eine Ersparnis von 9079,04 Euro gegenüber meiner aktuellen Heizung bedeuten.
  2. Die Heizkostenersparnis von 9079,04 Euro abzüglich der 8500 Euro Anschaffungskosten für eine neue Gasbrennwertanlage bedeuten somit nicht nur eine vollständige Amortisation, sondern auch 579,04 echter Gewinn in Form von gesparten Kosten.
  3. Da ich eine neue Heizung sicherlich einer regelmäßigen Wartung unterziehe und diese in 16 Jahren auch mal einen Defekt hat und ebenso einen Schornsteinfeger benötigt, möchte ich dies fairer Weise nicht gegen rechnen.
    Warum?
    Meine jetzige Heizung lasse ich nicht mehr Warten, dies spart zwar Geld im Vergleich zu einer neuen Heizung, jedoch wird die wohl in der „Endphase“ auch nicht mehr von mir gewartet werden, es gleicht sich also aus.
    Reparaturen sind zu spekulative Kosten, der Schornsteinfeger kostet bei der neuen Heizung weniger, das macht einen kleinen Betrag über die lange Laufzeit aus.

Wichtig, wie Eingangs erwähnt hängen die Parameter dieser Rechnung von Ihrer Wohnfläche, ihrem Heizverhalten, dem Brennstoff, dem Alter ihrer aktuellen Heizungsanlage, sowie der zukünftigen Preisentwicklung der Rohstoffe und natürlich von Reparaturen und Wartungen ab.
Ausschlaggebend ist selbstverständlich auch der Anschaffungspreis einer neuen Heizung und ob sie diese finanzieren müssen oder wollen!

Runde ich sehr großzügig auf, dann macht aktuell die Anschaffung einer neuen Heizung mit Einbezug von 2 % Inflationsrate beim Gas in 15 Jahren unglaublich niedrige 1000 Euro Gewinn aus und das bei einer nicht auf Kredit finanzierten Heizungsanschaffung!

Aus rein wirtschaftlicher Sicht lohnt sich die Anschaffung einer neuen Heizung bzw. eines modernen Brennwertkessels somit wenig!
Aus Sicht der Umwelt schon, denn ein Wechsel zu einem modernen Brennwertkessel spart enorme Mengen Co2 und giftige Abgase über diese lange Laufzeit.



Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Ein Gedanke zu „Wie viel Geld kann ich mit einer neuen Heizung sparen?“

  1. Natürlich steht erst eine Investion an, allerdings kann man sehr gut anhand dieses Beispieles sehen, welche Kosten auf Dauer eingespart werden können, so dass sich eine Neuanschaffung auch irgend wann auszahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.