Meine globale und ausgewogene Anlagestrategie per ETF und Fonds Sparplan, die „ganze“ Welt der Anleihen und Aktien in einem Portfolio mit „maximaler“ Diversifikation mit physischem Gold ergänzt und nebenbei passiver Einkommensgenerierung

Was für eine Überschrift, die sehr nach Perfektionismus klingt. Vorab, ich habe nicht ohne Grund die „ganze“ Welt und „maximale“ Diversifikation in Anführungszeichen gesetzt. Es ist unter einigen Millionen Euro Vermögen gar nicht möglich wirklich in jedem Markt und in jeder Aktie, Anleihe, Rohstoff und in den ganz kleinen Nischenmärkten investiert zu sein. Dafür gibt es viel zu viele exotische Märkte. Die Strategie ist darum was Diversifikation, Aufteilung innerhalb Anlageklassen und strategischer Positionierung betrifft meiner Meinung nach auch „nur“ sehr gut und nicht perfekt. Man muss nicht unbedingt in jedem Markt mitspielen, als Rohstoff reicht z.B. aufgrund seines Sicherungscharakters Gold für mich völlig aus. Warum also nebenbei noch in Orangensaftkonzentrat oder Sojaöl investieren. Selbst Rohöl als reiner Rohstoff ist nicht nötig, da im Portfolio schon einige Öl-Aktien aufgrund der hinterlegten Indexzusammensetzungen z.B. des MSCI World enthalten sind. Klar ist eine Direktinvestition in Öl nicht dasselbe wie eine Aktieninvestition. Wenn man jedoch genauer auf meine Strategie schaut, dann kann man wirklich von einer enormen weltweiten Streuung sprechen. Mit mindestens über 2400 verschiedenen Aktien und über 3000 verschiedenen Anleihen und einer 10 prozentigen Gold Komponente, kann man ohne Probleme von einer „maximalen“ Diversifikation für mich als Privatinvestor sprechen. Auch die Aufteilung ist genau abgestimmt, selbst innerhalb der prozentualen Grundaufteilung von 50 % Anleihen, 40 % Aktien und 10 % Gold wurde diese im ausgewogenen Chancen/Risikoverhältnis optimiert.


(„maximale“ weltweite Diversifikation von Aktien und Anleihen in einem Wertpapiersparplan, mit insgesamt weit über 5000 einzelnen Wertpapieren und einer 10 % Quote physisch hinterlegten Goldes mit Auslieferungsmöglichkeit in Barrenform. Daneben wird in über 30 Währungen investiert, wobei mindestens 40 % auf Euro lauten um das Fremdwährungsrisiko zu senken.)



Die Strategie gleicht in vielen Teilen meiner Basisstrategie zu Beginn 2017 und meiner erweiterten konservativen Anlagestrategie 2017, welche eine deutlich geringerer Aktienquote besitzt. Letztendlich habe ich mich langfristig für dieses ausgewogene Mischverhältnis entschieden, was durchaus etwas höhere Risiken im Falle eines globalen Megacrashs ähnlich 2007 (Lehman Pleite + Suprime Krise) beinhaltet.

Hier die 1:1 Kopie meiner persönlichen 5 Strategieregeln:

Die fünf Regeln der Anlagestrategie 2017 (ausgewogen)

  1. Die Standardaufteilung der ETF/Fonds und ETC lautet wie folgt:
    Acatis IFK Value Renten 5 %
    Starcapital Bond Value 5 %
    Ishares MSCI World 20 %
    Ishares Stoxx Global Select Dividend 5 %
    Ishares Stoxx Europe 600 5 %
    Ishares MSCI Emerging Markets 10 %
    Ishares Euro Aggregate Bond 10 %
    Ishares Euro Corporate Bond 10 %
    Ishares Emerging Markts Bond 10 %
    Ishares Emerging Markets Corporate Bond 5 %
    Ishares Euro High Yield Bond 5 %
    Euwax Gold ETC 10 %
  2. Die Positionen werden nicht abgesichert
  3. Die Depotaufteilung der Investitionen wird mindestens einmal im Quartal überprüft, weicht eine Position prozentual mehr als 20 % ihres Sollwertes ab, wird diese Position durch Nachkäufe bzw. Zukäufe auf ihren Sollwert erhöht, oder gegebenenfalls durch Verkäufe andere Positionen angeglichen.
    Beispiel: Gold ETC -20 % vom Sollwert, neue Gewichtung 8 % -> Nachkauf auf Soll-Ursprungswert 10 %.
  4. Die Ausrichtung dieser Strategie ist im Vergleich zur ersten Anlagestrategie 2017 in einem sehr ausgewogenen Verhältnis. Anleihen sind standardmäßig mit 50 % gewichtet, Aktien mit 40 % und Gold mit 10 %. Die Diversifikation ist dabei sehr hoch, das Portfolio enthält mehr als 2400 verschiedene Aktien und mehr als 3000 verschiedene Anleihen aus allen wichtigen globalen Märkten.
    Daraus ergibt sich ein neu berechnetes Gesamtrisiko im Falle eines globalen Megacrashs (60 % globaler Aktienmarkteinbruch + 20 % globaler Anleihenmarkteinbruch + 20 % Goldpreiseinbruch gleichzeitig!) in der Standardkonfiguration von maximal 36 % ohne Fremdwährungseinfluss. Bei einem vorher durch erhebliche Kurssteigerungen nach oben abweichenden Aktienanteil + die Einbeziehung des Fremdwährungsrisikos ist ein Gesamtverlust von 40 % möglich.
  5. Die Neuzusammensetzung ändert das Fremdwährungsrisiko. Die ausgewogene Anlagestrategie investiert zu ca. 40 % des Kapitals direkt in Euro Wertpapiere und zu ca. 60 % in Fremdwährungen allen voran USD, sowie in mindestens 20 weitere Währungen. Diese sind vorrangig JPY, GBP, CHF, AUD, CAD und HKD

Im Vergleich zu den vorherigen beiden Strategien wurde der bisher sehr erfolgreiche und aktiv gemanagte Anleihenfonds Acatis IFK Value Renten aufgenommen, sowie um den Schwerpunkt von US Aktien des MSCI World Index etwas zugunsten Europas und den entwickelten asiatischen Märkten + Australien zu verschieben der Ishares Stoxx Europe 600 und der Ishares Stoxx Global Select Dividend im Sparplan bzw. Depot ergänzt. Der LBBW Multi Global R Fonds fiel zugunsten des Acatis IFK Value Renten Fonds aus dem ausgewogenen Portfolio heraus.



Fazit:
Absolut alle ETF bzw. Fonds sind von mir natürlich in der ausschüttenden Variante gewählt worden, um ein permanentes passives Einkommen als Nebeneffekt bei langfristigen Wertsteigerungen der Assetklassen zu generieren. Lediglich der Gold ETC der Börse Stuttgart (Euwax) ist nicht ausschüttend, jedoch aufgrund des Sicherheitsaspektes mit 100 % physischen Gold hinterlegt, was ab einer recht geringen Summe bereits einen Anspruch auf eine Auslieferung in Barrenform ermöglicht. Alle ETF sind dabei replizieren und nicht Swap basiert! Zudem enthält kein ETF oder Fonds aktuell ein Anlagevolumen von weniger als 100 Millionen Euro, die meisten liegen im Bereich von Milliarden, was die Wahrscheinlichkeit auf eine Schließung aus langfristigen und konstanten Investitionsaspekten erheblich reduziert! Bei einer derart starken weltweiten Streuung über Aktien 2400+, Anleihen 3000+ und mehr als 30 Währungen mit zusätzlichem physisch hinterlegten Goldanteil, kann man meiner Meinung nach langfristig wirklich nichts falsch machen und ruhig schlafen, ohne sich ständig mit den Märkten auseinanderzusetzen. Eine Umsetzung dieser Anlagestrategie erfolgt selbstverständlich auf eigene Gefahr, auch wenn ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals nahezu ausgeschlossen ist. Dafür sorgt allein schon der Goldanteil und die Tatsache, dass selbst in den letzten 1000 Jahren keine Krise alle Unternehmen und Staaten der Welt gleichzeitig auslöschen konnte. Falls so ein Zustand einmal kommen sollte, dann ist das Geld ohnehin nicht das Hauptproblem und man wird sich wohl auch keine Gedanken mehr darum machen.


Weitere interessante Artikel und Beiträge

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.