Kosmetik und Körperpflege an der Börse, Gewinne mit unersetzlichen Verbrauchsgütern?

Zu einem absoluten menschlichen Grundbedürfnis gehören auch die Bereiche Hygiene und Pflege. Aktien von Kosmetikherstellern, Pflegeprodukten und Hygieneartikeln, sind für mich klar den Investments im Bereich der Grundversorgung zuzuordnenden. Egal wie die Wirtschaft auch läuft, geduscht, geputzt und gewaschen wird immer. Einzig das Preisbewusstsein der Verbraucher steigt in Phasen starker konjunktureller Einbrüche, weshalb Aktien von Unternehmen die hauptsächlich nur Markenprodukte des höheren Preisniveaus produzieren in solchen Phasen am meisten zu leiden haben. Ansonsten sind global agierende und mit starken Eigenkapitalquoten, sowie sehr breiten Produktportfolios aller Preiskategorien aufgestellte Kosmetik- und Hygienekonzerne ein eher antizyklisches Investment.

Vorstellung von einer antizyklischen- und einer zyklischen Aktie aus der Kosmetik, bzw. Hygiene/Pflegebranche.

  • Die Beiersdorf Aktie
    Der Beiersdorfkonzern ist nicht nur im Bereich Kosmetik aufgestellt. Viele kennen sein wohl populärstes Produkt die „Nivea Creme“ und einige weitere Pflegeprodukte dieser Marke, bis hin zum Deorolle oder Spray. Seltener wird der Konzern mit seinem ebenso bekannten und hervorragend platziertem Brand „Tesa“ in Verbindung gebracht. Tesa ist natürlich kein Pflegeprodukt, findet aber mit einem extrem breiten Sortiment an Klebstfoffen in vielen Industriezweigen und letztendlich auch im heimischen Büro Anwendung. Weitere bekannte Kosmetikmarken des Konzerns sind Eucerin, 8×4 und Labello. Die Beiersdorfaktie entwickelt sich seit Jahrzehnten sehr gut und zeigt wie die meisten Aktien dieses Sektors bisher nur Schwächen in sehr starken Crashphasen am Markt.
    WKN: 520000
    ISIN: DE0005200000
    Währung: EUR
    (eher antizyklischer Kosmetikwert, mit Klebstoff-Sparte außerhalb der Kosmetikindustrie)
    +
  • Die Henkel Aktie
    Der Henkelkonzern ist mit seinem gewaltigen Produktportfolio und seiner unzähligen weltweit bekannten Marken aller Preiskategorien ein Gigant in der Hygiene-, Kosmetik- und Pflegeindustrie. Zum Unternehmen gehören bekannte Marken wie: Bref, Fa, Persil, Perwoll, Pril, Schauma, Somat, Spee, taft oder auch Pritt mit dem allseits bekannten „Pritt Klebestift„. Damit erschließt sich der Konzern ein gewaltiges Spektrum an Absatzmöglichkeiten, welches sich auf den Endkunden und Einzelhaushalt bezieht, aber auch auf große Abnehmer innerhalb der Industrielandschaft. Gerade das Ressort in der Industrie macht Henkel für mich zu einem leicht zyklischen Wert, welcher jedoch durch sein Top Management bisher auch in wirtschaftlichen Schwächen zu den besseren Werten am Markt gehörte.
    WKN: 604843
    ISIN: DE0006048432
    Währung: EUR
    (leich zyklischer Wert der Pflege-, Hygiene- und Kosmetikindustrie)

Die langfristigen Investmentchancen bei Kosmetik-, Pflege- und Hygieneartikelaktien
Gewaschen, geduscht oder geputzt wird wie gesagt immer, der Hygiene und Pflegebedarf steigt ständig, dazu kommt eine wachsende Weltbevölkerung, die ebenfalls mehr Hygiene- und Pflegeprodukte konsumiert. Ich halte diese Branchen nicht nur für absolut grundlegend, sondern auch für Bereiche mit langfristigen guten und soliden Wachstumschancen. In ein „Grundbedürfnisse Depot“ gehören für mich mindestens 10 solcher global breit aufgestellten Unternehmen, mit großer- und preislich attraktiver Produktpalette. Man sollte jedoch darauf achten, dass diese Unternehmen auch für den kleineren Geldbeutel produzieren, denn Luxusmarken haben öfter Probleme bei starken wirtschaftlichen Einbrüchen als Kern-, oder Billigmarken.



Die Risiken bei einem Investment in Kosmetik- und Hygieneaktien
Wie alle Aktien werden auch die meisten dieser Konzerne erhebliche Verluste bei einem weltweiten Aktiencrash verbuchen müssen. Diese Verluste fallen jedoch in der Regel nicht ganz so stark aus wie bei zyklischen Werten, z.B. aus der Automobilindustrie. Skandale um Kosmetikprodukte, umweltschädliche Reinigungsmittel, aber auch unnötige Tierversuche schaden diesen Konzernen und können schnell eine ganze Marke vom „geliebten Produkt“ auf die letzten Plätze zurückweisen.

Fazit und Kritik an Investments in Kosmetik- und Hygienewerte:
Leider nutzen viele dieser Unternehmen auch heute noch die Möglichkeit unnötige Tierversuche durchzuführen. Wenn ich von solchen Experimenten Kenntnis habe, versuche ich diese Firmen möglichst als Investment zu meiden. Dies ist leider nicht immer möglich, vor allem nicht bei der Investition über Fonds bzw. ETF aus diesem Sektor. Hier hilft nur das Verbreiten dieser Praktiken im öffentlichem Raum um dadurch Druck auf die entsprechenden Konzerne auszuüben und somit mit nicht ganz unwahrscheinlichen Aussichten diese Experimente zumindest zu reduzieren oder im Idealfall ganz abzustellen.

Dieser Beitrag gehört zur Artikelserie: Antizyklische Aktien aus sieben grundlegenden Branchen für ein langfristiges Investment

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Ein Gedanke zu „Kosmetik und Körperpflege an der Börse, Gewinne mit unersetzlichen Verbrauchsgütern?“

  1. Man sollte hier ein Auge auf Procter und Gamble werfen. Deren Aktienkurs ist in der Finanzkrise nicht sooo massiv eingebrochen, wie andere Firmen. Aus den Gründen, die du oben nennst: duschen müssen die Leute auch in Krisenzeiten 🙂

    Bzw. ich kenne das Problem von den Babypopos. Kleine Kinder machen auch in der Finanzkrise in die Windel und da spart man auch nicht am Geld. Pampers (eine der P&G) Untermarken) ist die einzige Windel gewesen, die unser Kind vertragen hat, das hört man von vielen Eltern.

    Ist nur ein Beispiel dafür, dass diese Branche relativ stabil ist. Mit Investitionen ist man hier meist gut aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.