In Silber investieren, besser physisch als Barren, oder über Zertifikate?

In Silber zu investieren ist relativ leicht, da es sowohl in Barren und Unzen einfach über die Bank, oder über seriöse Internethandelshäuser zu erwerben ist, oder aber über Silber Zertifikate bzw. Derivate in schier unendlicher Vielfalt.

Wie soll man jedoch am besten in Silber investieren?

Dazu gibt es mehrere höchst unterschiedliche Möglichkeiten:

  1. Durch den Erwerb physischen Silbers in Form von Barren oder Silberunzen.
    Beim Kauf von Silber in Form von Barren, sowie Unzen gibt es zwei entscheidende Nachteile.

    Silber kostet beim physischen Kauf einen hohen Spread zwischen Kauf und Verkaufskurs, d.h. Sie müssen deutlich mehr bezahlen beim Kauf Ihres Silberbarrens, als das sie aktuell beim Verkauf am Markt für diesen Barren bekommen würden.
    Je nach Bank sind die Preisunterschiede für diese An- und Verkaufskurse von physischem Silber sehr unterschiedlich.

    Silber hat im Vergleich zu Gold einen sehr großen Nachteil, bei einem Silberkauf von Barren, Unzen, sowie Münzen aus Silber, müssen volle 19 % Mehrwertsteuer gezahlt werden!

    Der große Vorteil von physischem Silber, welches Sie sicher bei sich verwahren sollten ist, dass es im absoluten Krisenfall Ihnen persönlich zur Verfügung steht.
    Sei es als Tauschmittel eingesetzt, oder nach einer Währungsreform ohne große Verluste, teilweise mit hohen Gewinnen in eine neue Währung getauscht.
    Physisches Silber ist also für den absoluten Ernstfall
    Bedenken Sie jedoch auch, dass physisches Silber, sowie Gold von den Regierungen als illegal, sowohl im Privatbesitz als auch Tauschmittel deklariert werden kann.
    Dies geschah in der Historie schön öfter, z.B. bei Gold.
    In den USA war im vergangenen Jahrhundert sein Besitz, sowie seine Eigenschaft als Ersatzwährung bei Privatleuten zeitweise illegal und per Gesetz verboten worden!

  2. Eine weitere kostengünstige Möglichkeit von Silber zu partizipieren, ist der Erwerb von Zertifikaten und Derivaten auf Silber.
    Möchte man keine 19 % Mehrwertsteuer auf den Erwerb von physischem Silber bezahlen, so steht einem die Möglichkeit bereit, am Silberpreis mittels Zertifikate bzw. Derivate zu partizipieren.
    Die einfachste Möglichkeit ist ein endlos Zertifikat bzw. endlos ETC auf Silber.
    Diese gibt es sowohl in „Originalwährung“ von Silber dem USD, als auch abgesichert gegen USD in Euro.
    Ohne Absicherung trägt man natürlich das Währungsrisiko, hat aber auch erhebliche Währungskurschancen, falls der USD steigt und im Gegenzug der Euro fällt.
    Wichtig, bei Zertifikaten und Derivaten entsteht ein hohes Risiko wenn der Emittent dieser „Wertpapiere“ Pleite geht.
    Dies führt sehr oft zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals, völlig unabhängig des Silberpreiskurses.
    Zertifikate auf Silber haben in der Regel einen relativ geringen Spread zwischen An- und Verkaufskurs im Vergleich zum physischen Erwerb von Silber.
    Wie Sie ein Open End Zertifikat auf Silber kaufen können, erfahren sie im Bereich „Zertifikate kaufen und verstehen
  3. Der Kompromiss, Silber ETF mit physischer Silberbarren und Unzen Hinterlegung
    Einen Kompromiss aus dem physischen Erwerb von Silber und den eher riskanten vom Totalausfall bedrohten Silber Zertifikaten und Derivaten, ist der Erwerb eines Silber ETF mit physischer Silber Hinterlegung.
    Ein ETF ist ein Sondervermögen ähnlich eines Fonds, der im Insolvenzfall der jeweiligen Emittenten, seien es Fondshäuser oder Banken nicht in die Insolvenzmasse einfließt und so das Geld der Anleger gesichert ist.
    Wichtig ist, dass der Silber ETF nicht auf Swaps basiert!
    Ein swapbasierter Silber ETF beinhaltet die Ausfallmöglichkeit einer der Swappartner im ETF.
    Dies klingt kompliziert, ist aber vereinfacht gesagt nicht anderes, als das gar kein echtes Silber, oder nur wenig Silber im ETF Vermögen gekauft wurde, sondern nur unter den Banken „Versprechen“ getauscht wurden, die bei einem Kursanstieg den ETF ebenfalls steigen lassen und umgekehrt.
    Diese Versprechen sind nur so lange etwas wert, wie die Banken auch bestehen, die sie vergeben haben.
    Ich kaufe generell keine Swap basierten ETF (Exchange Traded Funds).
    Wie sie einen ETF auf Silber kaufen können, erfahren sie im Bereich „Exchange Traded Funds (ETF) kaufen und verstehen.


Warum sollte man Silber langfristig kaufen?

Für Silber spricht einiges, zunächst ist Silber ein wertvolles, aber nicht unbedingt seltenes Edelmetall, welches sowohl als Wertanlage, insbesondere unter dem Gedanken des Sicherheitsaspektes dient, als auch als Industriemetall ausgiebig genutzt wird.
Zusätzlich verbraucht die Schmuckindustrie einen beträchtlichen Teil der weltweiten Silberproduktion und des bereits bestehenden Silbervorrates.
Aus rein industriellen Gesichtspunkt sollte also der Silberpreis auf Grund immer weiter steigender Nachfrage ebenfalls sehr langfristig steigen.
Dem gegenüber stehen jedoch auch hohe weltweite Silbervorkommen, sowie eine hohe Silberproduktion.
Man kann also nur von einem sehr langfristigen positiven Trend sprechen, sollte Silber nicht in vielen Produkten zukünftig gegen andere Metalle bzw. Rohstoffe ersetzt werden können bzw werden.
Silber hat ebenfalls stark schwankende Kurse und wird oft zum Spielball großer Silber Spekulationen.
Ich halte permanent nur einen sehr kleinen Anteil an Silber in meinem Depot.
Dies ist rein auf Grund der Diversifizierung und wegen meines aus historischer und fundamentaler Sicht niedrigen Einstiegskurses begründet.
Ich halte z.B. ein langfristiges Investment in Sojabohnen für sinnvoller als eine langfristige Investition in Silber.
Physisch bevorzuge ich Gold ebenfalls vor Silber.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.