Depotupdate zum 30. April 2016, kaum Auswirkungen des kleinen Börsencrashs zu Jahresanfang sichtbar

Wie angekündigt erfolgt heute wieder ein Update meines passiven Einkommen Depots. Seit dem kleinen Börsencrash von gut Minus 15 Prozent im DAX seit Jahresanfang hat sich viel getan. Die Volatilität (Schwankungsbreite) der Märkte war hoch. Die Rohstoffe allen voran Öl und Kupfer markierten zwischenzeitlich enorme Tiefstände, was die Rohstoffunternehmen in arge Bedrängnis brachte. Gold erlebte eine kleine Bodenbildung mit anschließendem Aufwärtrend und auch die Industrierohstoffe und das kurzzeitig extrem gebeutelte Rohöl erlebte ab Februar/März eine Gegenbewegung. In meinem Wikifoio „Eitelmann-Invest Global“ machte ich mir dies zu nutze und setzte sehr frühzeitig verstärkt auf einen steigenden Ölpreis, sowie indirekt über Goldproduzenten auf einen ebenso steigenden Goldpreis. Dies hat sich mehr als ausgezahlt. Ich konnte dabei die kompletten Verluste durch meine Depotabsicherungsstrategie wieder wettmachen. Inzwischen nutze ich mein Wikifolio nicht mehr zum Absichern meines Privatdepots, was der Performance in Zukunft sicher zu Gute kommen wird. Absicherungen kosten nun mal Geld und sind oftmals auch wirklich nötig. Ich habe derweil meine Absicherungsstrategie dahingehend geändert, das ich statt mein Wikifolio, welches zuviel Kapital gebunden hat und wegen störender Probleme auf der Plattform auch nicht ganz meinen Wünschen in der letzten Zeit entsprach, auf den Einsatz von Mini Future Zertifikaten und einer gesonderten Absicherungsstrategie umgestellt habe, welche unter folgendem Link zu finden ist:
Die einfache Strategie zur Depotabsicherung per Mini Future Short Zertifikat oder Reverse Bonus Zertifikat



Fazit zum neuesten Depotupdate:
Während an den Märkten zeitweise richtig die Hölle los war, blieb mein passives Einkommensdepot ein relativ ruhiger Ort und bewegte sich nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich nach unten. Die Ausschüttungen liefen hingegen kontinuierlich weiter. Das mag alles für Außenstehende recht „langweilig“ klingen, ist aber genau das, was ich bei meiner Anlagestrategie bevorzuge: Ruhe wenn es an den Märkten kracht und das trotz 100 % Investitionsquote.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.