Das „Wachstum und Chance“ Passive Einkommen Depot

Als Letztes und risikoreichstes passives Einkommen Depot, möchte ich die Strategie „Wachstum und Chance“ vorstellen.
Diese Konstellation trägt nicht nur die Chance, auf eine deutliche Steigerung des Gesamtkapitals in sich, sondern auch die Möglichkeit, ordentliche, ständig wachsende Ausschüttungen und somit einen schönen passiven Geldfluss zu generieren.

Wo Chancen sind, sind selbstverständlich auch Risiken. Über 30 % Minus, können ohne Absicherung, bei einem heftigen weltweiten Börsencrash durchaus erreicht werden.

Durch dieses hohe Risiko, ist die Strategie zum einen nicht für konservative Anleger geeignet, zum anderen hebt sie sich von der ausgewogenen Depotstrategie und der konservativen Depotstrategie deutlich ab.

Meine persönliche Ausrichtung tendiert ganz klar, zu der konservativen Variante, mit moderatem Kapitalwachstum, aber vornehmlich nachhaltigem und stetigen passiven Einkommen.

Mir ist der Kapitalerhalt generell wichtiger, als das erreichen einer möglichst maximalen Rendite.
Man könnte diese passive Einkommensstrategie, des „Wachstum und Chance Depots“ noch risikoreicher und damit auch chancenreicher gestalten, jedoch geht dann der grundlegende Gedanke, eines möglichst schwankungsarmen und stetigen Geldflusses verloren.
Aus diesem Grund habe ich der Strategie auch deutliche Anteile an Anleihefonds und konservativeren Mischfonds beigefügt.

Alle enthaltenen Fonds, habe ich bereits seit einiger Zeit als Investment in meinem Privatdepot.
Die Fonds werden unter Fondsvorstellungen nochmals einzeln im Detail vorgestellt.

Wachstum und Chance Depot
(Zum vergrößern bitte Bild anklicken)

Erläuterung für das „Wachstum und Chance“ Passive Einkommen Depot

Wie schon beschrieben, steht hier mehr das Wachstum, als die Reduktion der Depotschwankungen im Vordergrund, deshalb bilden sich im „Wachstums und Chance Depot“ andere Schwergewichte innerhalb der Fondaufteilung heraus.

Der bisher wirklich Top gemanagte Flossbach von Storch Multiple Opportunities, der JPM GLOBAL INCOME FUND, sowie der Templeton Global Income Fund und der BL Emerging Markets, bilden hier eine starke Spitze.
All diese Fonds sind deutlich „agressiver“ und besitzen oftmals eine höhere Aktienquote, als Ihre konservativen Konkurrenten. Die Leistung konnte sich in der Vergangenheit durchaus sehen lassen, wenn auch mit erhöhter Schwankungsbreite der Fondskurse. Daneben habe ich konservative Investmentfonds wie z.B. den LBBW Multi Global R, mit nur geringem Aktienanteil und vorwiegend Anleiheinvestitionen leicht übergewichtet.



Auch für diese Strategie, würde ich erst ab 10000 Euro in den Markt gehen, damit die Fonds zu vertretbaren Kosten gekauft werden können und eine ordentliche Aufteilung des Kapitals möglich ist.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.