Artikelserie: Antizyklische Aktien aus sieben grundlegenden Branchen für ein langfristiges Investment

Es gibt Dinge die jeder Mensch zum Leben braucht und ohne die unsere Gesellschaft nicht ansatzweise funktionieren würde. Während Güter wie Autos, neue Häuser, Computer oder auch Waschmaschinen noch irgendwie ersetzbar sind oder zumindest kurzfristig keiner sofortigen und lebensnotwendigen Anschaffung bedürfen, so sind einige Güter einfach nicht zu ersetzen und müssen ständig vorhanden sein, um die Gesellschaft und den einzelnen Menschen am leben zu erhalten. Genau diese Güter und Dienstleistungen werden von Unternehmen hergestellt, welche die Grundversorgung der Menschheit mit dem absolut Nötigsten sichern und an der Börse oft den Ruf als „sicherer Hafen“ innehalten. Als absolut sicher kann man jedoch kein Unternehmen und somit auch keine Aktie bezeichnen, weshalb es wie immer auf eine gute Streuung der Investments ankommt, um am Schluss keine bösen Überraschungen zu erleben.

Die sieben wichtigsten Grundbedürfnisse eines Menschen in den Industrieländern des 21. Jahrhunderts, welche permanent befriedigt sein müssen?

  1. Wasser
  2. Nahrung
  3. Gesundheit bzw. medizinische Versorgug
  4. Kosmetik und Körperpflege
  5. Müllentsorgung
  6. Logistik
  7. Passende Online/Offline Infrastruktur

Warum Autoaktien, Rohstoffminenbetreiber und Erdölkonzerne nicht bei meinen vorgestellten Grundbedürfnissen dabei sind?
Sicherlich funktioniert unsere heutige Gesellschaft kaum ohne Autos, Industrierohstoffe wie Metalle bzw. Erze und letztendlich auch Rohöl. All diese Güter sind stark von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängig und sehr schwankungsanfällig bei Konjunktureinbrüchen. Sie sind auch relativ instabil in ihren Preisentwicklungen. Autopreise schwanken und können unter gigantischen Rabattschlachten bei gleichzeitig fallender Nachfrage leiden. Rohstoffpreise können mit der Konjunktur bzw. Industrieproduktion locker 60 Prozent und mehr an Wert einbüßen. Natürlich werden auch diese Güter permanent gebraucht, jedoch nicht zum direkten Überleben. Wer kein Wasser hat, der stirbt nach spätestens drei Tagen. Wer keine Nahrung hat, der stirbt nach ein paar Wochen und wer krank ist braucht je nach Auswirkung schnell eine gute Gesundheitsversorgung. Genauso ist das bei Körperpflege und Müllentsorgung. Innerhalb weniger Tage würden wir nicht nur stinken, sondern auch im Müll ersticken. Dabei würde dann ohne eine passende Logistik der Nachschub an Basisgütern versiegen. Ohne eine gute Online- und Offline Infrastruktur wäre diese Logistikleistung erst gar nicht zu erbringen. Die sieben Grundbedürfnisse müssen immer und ausnahmslos befriedigt werden. Diese Branchen sind größtenteils voll von sehr guten und soliden antizyklischen Unternehmen, was ebenfalls eine Besonderheit darstellt. Ein Nahrungsmittelkonzern leidet genau wie ein Müllentsorger in der Regel deutlich weniger unter wirtschaftlichen Abschwüngen als ein Autohersteller, oder auch Metall- bzw. Erdölproduzent. Das Auto kann man sich schließlich auch noch in einem Jahr kaufen, den Hausmüll jedoch ein Jahr sammeln, das geht nur schwerlich. Genauso, nur deutlich fataler in der Auswirkung, sieht es bei einem Jahr ohne Nahrung und ohne Wasser aus.

Zu den Artikeln:
Die Themen heißen wie folgt:

  1. Wasseraktien für ein langfristiges konservatives Investment?
  2. Grundbedürfnis Nahrungsmittel, Lebensmittelaktien für ein solides Basisinvestment?
  3. Grundbedürfnis „Gesundheitsversorgung“, Geld verdienen mit Pharma Aktien?
  4. Kosmetik und Körperpflege an der Börse, Gewinne mit unersetzlichen Verbrauchsgütern?
  5. Geld verdienen mit Müll, wie man mit Entsorger Aktien langfristig gute Renditen einfahren kann
  6. Nichts geht ohne gute Logistik, wie der Onlinehandel gewaltige Chancen und Profite für Logistikkonzerne ermöglicht
  7. Infrastrukturaktien Online sowie Offline bieten neben sehr hoher Gewinnchancen auch die Basis jeder modernen Gesellschaft


Fazit:
Es sollen hauptsächlich antizyklische Werte vorgestellt werden, je weniger diese mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung korrelieren, desto besser. Gerade langfristig lohnen sich diese antizyklischen Unternehme auf Grund ihrer in der Regel geringeren Anfälligkeit für Kursschwankungen durch konjunkturell bedingte Gewinneinbrüche besonders. Ich möchte in jeder Branchenkategorie zwei dieser Werte passend zum jeweiligen Investmentthema kurz vorstellen.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.